Personen

Ralf Heimann

Ralf Heimann ist freier Journalist und Autor des preisgekrönten Blogs Altpapier.

17.08.2017 - 10:17
Um Vertrauen in den Journalismus zurückzugewinnen, müssen sich einige Dinge ändern - zum Beispiel die Personalentscheidungen, sagt Spiegel-Online-Chefin Barbara Hans. Thomas Knüwer macht sechs weitere Vorschläge, um die Medienwelt endlich zurück in die Gegenwart zu holen. Und T-Online schneidet alle Zöpfe ab - für einen Neuanfang als Startup.
10.08.2017 - 10:25
Troll-Probleme lassen sich auch per Anruf lösen. Wieder was gelernt. Gerald Hensel kritisiert, dass der Hass in der Berichterstattung oft immer noch viel zu nett rüberkommt. Shahak Shapira berichtet von seinem vergeblichen Kampf gegen die Netz-Windmühle. Und die vernünftigste Idee im Kampf gegen Fake News hat nichts mit Technik zu tun - sie kommt dennoch von einem Software-Unternehmen.
03.08.2017 - 10:38
Der Autoindustrie ist ein großer PR-Coup gelungen. Nachdem sie das ganze Land über Jahre betrogen hat, folgt nun keine Strafe: Die Pkw-Hersteller können so tun, als wären sie ganz freiwillig Umweltfreunde. Journalisten helfen ihnen dabei. In der Schweiz haben Journalisten indes gezeigt, dass sie selbst alle PR-Tricks beherrschen - ausgerechnet auch noch jene, die ganz besonders für Ehrlichkeit und Transparenz stehen wollen.
Alle Inhalte zu: Ralf Heimann
16.03.2017 - 09:40
Ralf Heimann
Egal, was es schon gab: Irgendwem fällt immer noch was Unglaublicheres ein. Fake-Teaser für eigentlich wahre Nachrichten. Breaking Product News oder ein Magazin für Best Ager. Das alles gibt es jetzt. Und auch in den alten Nischen und Sparten bleibt nichts, wie es war. Der Kinderkanal zum Beispiel will jetzt auch für Erwachsene interessant werden.
03.03.2017 - 10:06
Ralf Heimann
Wie lange dauert eigentlich so eine Schonfrist? Im Fall Deniz Yücel deutet sich langsam ihr Ende an. Christian Füller will Yücel vom Sockel holen. Bernd Ulrich hält der FAZ den Spiegel vor. Ein türkischer Minister bemängelt die Meinungsfreiheit in Deutschland. Wer steht noch mal wo? Es ist alles nicht mehr so ganz klar. Das zeigt auch der neue Fernsehsender des FC Bayern München.
02.03.2017 - 10:15
Ralf Heimann
Journalisten sollten ihre Meinung sagen. Aber wirklich nur das? Auch darum geht es im Fall Deniz Yücel - und damit um die Frage, ob Hanns Joachim Friedrichs alter Satz noch gilt. Ulf Poschardt gibt einen ungeschönten Einblick in die Gemütslage der Redaktion. Deniz Yücel schreibt aus dem Gefängnis. Und während sich alle einig darin sind, dass die Pressefreiheit sehr wichtig ist, kommt dann doch die Frage auf, ob die Zeitungsverleger es damit auch wirklich ernst meinen.
23.02.2017 - 10:11
Ralf Heimann
Mehr Licht. Waren das wirklich Goethes letzte Worte? Egal, jetzt ist es das neue Motto der Washington Post. Deniz Yücel lässt sich von seiner Mission offenbar auch im Gefängnis nicht abhalten. Mit dem Versuch, ihn verstummen zu lassen, erreicht die türkische Regierung im Ausland das Gegenteil. Eine neue Studie zeigt, dass Tatsachen vielen gar nicht so wichtig sind. Der Bild-Zeitung kann das nur recht sein. Sie arbeitet weiter fleißig an ihrer Transformation zum Slapstick-Portal.
14.02.2017 - 10:09
Ralf Heimann
Der Journalismus erfindet sich neu: Plötzlich wollen alle nur noch richtige Informationen. Am sichersten ist da natürlich, wenn alles das Gleiche schreiben. Die New York Times geht ganz neue Wege. Sie will vor allem an ihren Kunden Geld verdienen.
13.02.2017 - 10:06
Ralf Heimann
Bitte nicht einschlafen! Auch, wenn Ihnen gerade danach ist. Wir können das verstehen. Wir können es sogar erklären. Und wir haben ein Gegenmittel. Allerdings: Sie müssten es finden. Damit Sie uns bei der Suche nicht wegnicken, haben wir es sehr gut im Text versteckt.
09.02.2017 - 09:59
Ralf Heimann
Niemand berichtet über leidende Pferde. Aber Björn Höcke muss nur einmal "Schandmal" rufen, und schon hat er einen Platz auf der Titelseite. Läuft irgendwas schief bei der medialen Aufmerksamkeitszuteilung? Und welche Rolle spielen die Talkshows? Ein Professor möchte lösen.
02.02.2017 - 09:59
Ralf Heimann
Wie geht es weiter, wenn Journalisten nicht mehr erwünscht sind? Die Nachrichten-Agentur Reuters hat eine eindeutige Antwort. Das Magazin "The New Yorker" findet, fünf W-Fragen reichen nicht mehr aus. Sascha Lobo hat einen Tipp, wie man nicht durchdreht. Und um sich daran gleich zu halten: ein paar Anekdoten von den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten.
26.01.2017 - 10:15
Ralf Heimann
Immer mehr Menschen misstrauen den Medien. Aber gleichzeitig gilt das Gegenteil. Das Magazin der Woche ist der Stern. Aber interessiert das überhaupt irgendwen? Und Christian Ulmens neue Serie "Jerks" trifft den guten Geschmack, indem sie ihn beinahe überwindet.
19.01.2017 - 10:11
Ralf Heimann
Ein letzter Blick zurück, bevor die Welt sich morgen ändert. Aber was ändert sich wirklich? Trump hat immer gern gelogen. Auf die Bild kann man sich weiter nicht verlassen. Und so undurchsichtig ist das Fake-News-Chaos vielleicht doch gar nicht.
RSS - Ralf Heimann abonnieren