Erste deutsche Filmuniversität entsteht in Potsdam

Erste deutsche Filmuniversität entsteht in Potsdam
Die Filmhochschule Konrad Wolf wird in eine Universität umgewandelt. Die filmische Ausbildung soll dort mit wissenschaftlicher Forschung verbunden werden.

Am historischen Filmstandort Potsdam-Babelsberg entsteht die erste Filmuniversität Deutschlands. Die Umwandlung der dortigen Filmhochschule Konrad Wolf (HFF) in eine Universität soll am 8. Juli mit einem Festakt vollzogen werden, wie der brandenburgische Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Montag in Potsdam ankündigte. Er nannte die Etablierung der ersten derartigen Lehr- und Forschungseinrichtung in Deutschland im 60. Jahr des Bestehens der Filmhochschule einen "historischen Moment für Brandenburg und für Deutschland insgesamt".

Potsdam-Babelsberg sei wie kaum ein anderer Medienstandort in Europa für diesen Schritt geeignet, sagte Woidke. An der "Filmuniversität Konrad Wolf" solle künftig die filmische Ausbildung in allen Sparten mit wissenschaftlicher Forschung verbunden werden. Brandenburgs Kulturministerin Sabine Kunst (parteilos) ergänzte, die neue Hochschule erhalte das Promotionsrecht für das Fachgebiet Medienwissenschaften. Abgesichert sei die Universität über einen Vertrag mit dem Land.

Die HFF wurde im Oktober 1954 in der DDR als Deutsche Hochschule für Filmkunst (DHF) gegründet und 1969 in Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) umbenannt. An der HFF lehren derzeit unter anderen die Regisseurin Helke Misselwitz und der Regisseur Andreas Dresen, der auch Verfassungsrichter in Brandenburg ist.

Meldungen

Top Meldung
Sterbebegleitung im Hospiz
Die Sorge um schwer kranke und sterbende Menschen steht im Mittelpunkt der diesjährigen "Woche für das Leben". Die von katholischer und evangelischer Kirche gemeinsam organisierte bundesweite ökumenische Aktionswoche wird am Samstag mit einem Gottesdienst in Augsburg eröffnet.