Imam: Junge Muslime wollen Predigt auf Deutsch

Imam: Junge Muslime wollen Predigt auf Deutsch
Junge Muslime in Deutshland wünschen sich nach den Worten des Penzberger Imams Benjamin Idriz eine Predigt in deutscher Sprache. "Sie verstehen die Predigt oft gar nicht, die ihre Väter und Großväter hören", sagte Idriz am Mittwoch dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Viele Muslime, die hier lebten, identifizierten sich immer stärker mit Deutschland und wollten ihre Religion bestätigt sehen.

Idriz setzt sich seit langem für den Bau eines muslimischen Zentrums in München ein. Zum "Forum Islam" soll auch eine Moschee gehören. "Ich sehe einen riesigen Bedarf dafür", urteilt der Imam. Viele Muslime, die in der Münchner Altstadt lebten oder arbeiteten, hätten Probleme, einen würdigen Ort für ihr Gebet zu finden. Neben der Moschee sollten auch Räume für die Ausbildung der Imame und die Begegnung mit interessierten Laien einen Platz finden.

Die Stadt habe dem Moscheebauverein inzwischen zwei Grundstücke im sogenannten Kreativquartier an der Dachauer Straße in Aussicht gestellt, sagte Idriz. Jetzt werde geprüft, wie sich das Projekt finanzieren lasse. Dazu wurde eine Spendenaktion gestartet. Das Projekt soll mehrere Millionen Euro kosten. Der Imam hofft, dass der Grundstein im Jahr 2017 gelegt werden kann. "Das wäre doch eine schöne Perspektive zur Lutherdekade - eine Reform-Moschee in München", sagte Idriz.

Meldungen

Top Meldung
Opernsänger Mark Adler wird Pfarrer
Bisher war Mark Adler auf der Opernbühne zu Hause. Doch dann entschied er sich, umzusatteln. Jetzt begann der 51-Jährige als Vikar in einer Kirchengemeinde im Odenwald.

aus dem chrismonshop

Choral:gut!
Es war Martin Luther, der den Choral populär gemacht hat. Er ließ die Lieder auf Flugblätter drucken und verteilte sie ans Volk. So entstand Gemeinschaft durch gemeinsames...