Bundeswehr bringt verletzte Ukrainer nach Deutschland

Bundeswehr bringt verletzte Ukrainer nach Deutschland
Rund 50 bei den Unruhen in Kiew verletzte Ukrainer sollen in Deutschland medizinisch versorgt werden.

Die deutsche Botschaft in Kiew sei von der ukrainischen Regierung um Unterstützung bei der Versorgung gebeten worden, teilte das Bundesverteidigungsministerium am Mittwoch in Berlin mit.

Dem Ministerium zufolge wird die Bundeswehr mit einem Ärzteteam vor Ort den Zustand der Verletzten beurteilen und sie dann für einen Transport nach Deutschland vorbereiten. In welchen Krankenhäusern die Behandlung stattfinden soll, sei zur Zeit noch nicht klar. Dies sei abhängig von der Art der Verletzung und den Kapazitäten in Deutschland.

Zudem teilte das Ministerium mit, dass die Bundeswehr zwei unbewaffnete Militärbeobachter in die Ukraine entsendet hat. Sie nehmen an einer Beobachtermission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) vom 5. bis 12. März teil.

Meldungen

Top Meldung
Online-Gottesdienst zum Buß- und Bettag
Zum Buß- und Bettag bietet die OnlineKirche der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) den ersten rein virtuellen Gottesdienst an. Er stehe unter dem Motto "You-Turn. Kehr um!", teilte die EKM am Montag in Erfurt mit.