Kopten: Kein Übereinkommen für Kirchenbau in Saudi Arabien

Kopten: Kein Übereinkommen für Kirchenbau in Saudi Arabien
Die koptisch-orthodoxe Kirche hat Medienberichte dementiert, dass es zu einem Übereinkommen zwischen Papst Tawadrus II. und dem Botschafter des Königreiches Saudi Arabien in Ägypten über den Bau einer Kirche in Saudi Arabien gekommen sei.

"Es gibt kein solches Abkommen und der Kirchbau war auch nicht der Grund für das Zusammentreffen zwischen seiner Heiligkeit Papst Tawadrus II und seiner Exzellenz dem Botschafter", so die Erklärung, die am Sonntag auf der offiziellen Webseite des Papstes veröffentlicht wurde.

Die Nachricht, dass Saudi Arabien dem Bau einer orthodoxen Kirche zugestimmt habe, hatte Ende der Woche für Aufsehen gesorgt. Die Anzahl der Christen in dem streng-muslimischen Königreich wird auf 1,5 Millionen geschätzt. Viele von ihnen sind Gastarbeiter aus Ägypten.  Bisher gibt es im ganzen Land jedoch keine Kirchen und es ist Nicht-Muslimen verboten, Gottesdienste abzuhalten.

Meldungen

Top Meldung
Sterbender im Hospiz
Die beiden großen Kirchen haben sich enttäuscht über das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Sterbehilfe geäußert. Man befürchte, dass alte und kranke Menschen nun subtil unter Druck gesetzt würden, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.