Prozess gegen mutmaßliche Unterstützer von Rebellen im Kongo

Prozess gegen mutmaßliche Unterstützer von Rebellen im Kongo
Wegen Unterstützung einer Rebellengruppe im Ostkongo müssen sich vom heutigen Freitag an drei Angeklagte vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf verantworten.

Den drei Männern, die alle die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, wird Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Sie haben nach Überzeugung der Generalbundesanwaltschaft in Deutschland eine Zelle der ruandischen FDLR-Miliz gebildet haben. Ihnen drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Die FDLR (Demokratische Kräfte zur Befreiung Ruandas) ging aus Mitgliedern der früheren ruandischen Armee und ins Nachbarland Kongo geflohenen Hutu-Milizen hervor, die für den Völkermord in Ruanda 1994 verantwortlich waren. Die Rebellengruppe, die zu den brutalsten im Ostkongo zählt, terrorisiert die Bevölkerung in der Kivu-Region. Als offizielles Ziel nennt sie die Entmachtung der ruandischen Regierung.

Meldungen

Top Meldung
Papst Franziskus und Heinrich Bedford-Strohm beim entzünden von Kerzen.
Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm hofft auf gemeinsame Abendmahlsfeiern. Der Wille, in der Ökumene weiterzukommen, sei weit verbreitet, sagte er bei einem ökumenischen Friedensgebet mit Papst Franziskus in Rom.