Niedersachsen: Aussteigerprogramm für Islamisten geplant

Niedersachsen: Aussteigerprogramm für Islamisten geplant
Es solle nach dem Vorbild des Aussteigerprogramms "Neustart" für Rechtsextremisten konzipiert werden, sagte Schünemann am Dienstagabend.

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) will ein Aussteigerprogramm für Islamisten auflegen. Es solle nach dem Vorbild des Aussteigerprogramms "Neustart" für Rechtsextremisten konzipiert werden, sagte Schünemann am Dienstagabend bei einer Veranstaltung des Innenministeriums zum Thema "Die Demokratie wehrt sich gegen Salafismus" in Hannover. Gleichzeitig kündigte er an, Präventionspartnerschaften zu bilden, in die unter anderen Schulen, Jugendämter, Ausländerbehörden und die Justiz eingebunden werden sollen.

Vor allem solle die Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden mit muslimischen Organisationen und Gemeinden verstärkt werden. "Es geht darum, zu sensibilisieren und erste Anzeichen für eine Radikalisierung frühzeitig zu erkennen", sagte der Minister seinem vorab veröffentlichten Redemanuskript zufolge.

Meldungen

Top Meldung
Evangelische Kirche will sich mehr um Urlauber kümmern
Seelsorge für Touristen und an Urlaubsorten ist ein Arbeitsfeld mit wachsender Bedeutung für die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD). Das geht aus der Veröffentlichung der EKD zur Tourismuskirchenarbeit hervor.