Bedford-Strohm: Hoffnung wird uns nie verlassen

Der aus dem Amt geschiedene EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm

©epd-bild/Jens Schulze

Der aus dem Amt geschiedene EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm predigte im Gottesdienst zum Ende der diesjährigen Herbsttagung des evangelischen Kirchenparlaments.

Gottesdienst zur Synode
Bedford-Strohm: Hoffnung wird uns nie verlassen
Der neu gewählte Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist am Mittwochabend mit einem Gottesdienst in Bremen eingeführt worden.

Der aus dem Amt geschiedene EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm machte den 15 Mitgliedern des am Dienstag gewählten Rats Mut für die Zukunft. Zwar sei es hierzulande schwerer geworden, mit Tönen in der Stimmenvielfalt durchzudringen, die Kraft, Liebe und Besonnenheit starkzumachen versuchen, sagte er laut Predigtmanuskript.

Doch werde die Hoffnung, die auf Jesus Christus gründe, sie nicht verlassen. Manchmal werde die Hoffnung auch angesichts mancher Prognosen trotzig sein müssen. "Aber sie wird uns nie verlassen." Christus wecke Liebe, Geschwisterlichkeit, Freundschaft und Respekt füreinander, sagte er. "Das alles trägt uns, wenn wir beraten, leidenschaftlich streiten, Kompromisse suchen, Abstimmungsniederlagen verdauen müssen", sagte der bayerische Landesbischof, der auf der am Mittwoch zu Ende gegangenen EKD-Synode nicht wieder bei den Wahlen zum Rat angetreten war.

Mit dem Gottesdienst endete die diesjährige Herbsttagung des evangelischen Kirchenparlaments, bei der neben der Ratswahl auch die Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt in der Kirche einen Schwerpunkt bildete.

Am Dienstag waren in neun Wahlgängen 14 Mitglieder des neuen Rats bestimmt worden. Das 15. Mitglied ist qua Amt die Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Anna-Nicole Heinrich. Die westfälische Präses Annette Kurschus wurde am Mittwoch zur Nachfolgerin von Bedford-Strohm bestimmt, ihre Stellvertreterin ist die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs.

Annette Kurschus (re.) wurde am Mittwoch zur Nachfolgerin von EKD-Ratsvorsitzenden Bedford-Strohm bestimmt und im Gottesdienst ordiniert.

Mehr zu EKD-Synode 2021 digital aus Bremen
Präses Anna-Nicole Heinrich spricht auf der EKD-Synode 2021
Wir haben alle wichtigen Entscheidungen der 2. Tagung der 13. Synode der EKD im Überblick zusammengestellt.
Annette Kurschus ist neue Ratsvorsitzende der EKD. Im Gespräch mit dem epd sagt sie, wie sie im Gespräch mit Betroffenen von Missbrauch vorankommen will und warum sie selbst in der Pandemielage die Hoffnung nicht aufgibt.