Scholz trifft hungerstreikende Klimaaktivisten

Scholz trifft hungerstreikende Klimaaktivisten

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz wird sich am 12. November mit Klimaaktivisten treffen, die vor der Bundestagswahl in einen mehrtätigen Hungerstreik getreten waren. Der Termin sei auf Wunsch der Hungerstreikenden erst für November festgelegt worden, betonte eine Sprecherin von Scholz am Mittwoch in Berlin. Das Gespräch mit Lea Bonasera und Henning Jeschke solle live übertragen werden, teilte die Gruppe "Hungerstreik der letzten Generation" mit.

Bonasera und Jeschke gehörten zu einer Gruppe junger Erwachsene, die mit Hilfe eines Hungerstreiks ein öffentliches Gespräch mit den Kanzlerkandidaten von Union, SPD und Grünen über die Folgen des Klimawandels erzwingen wollten. Jeschke hatte am 25. September nach knapp vier Wochen ohne Nahrung und zuletzt ohne Flüssigkeit seinen Hunger- und Durststreik im Berliner Regierungsviertel beendet.

"Die diskutierten politischen Programme führen uns in den Klimazusammenbruch - denn sie sind langsam, wirtschaftshörig und scheinheilig", teilte die Gruppe weiter mit. Mit weiterem politischen Klein-Klein würden Kipppunkte im Klimasystem erreicht. Daher sei bereits in den kommenden Jahren der Ausstieg aus fossilen Energiequellen erforderlich, betonte Jeschke. "Wir brauchen endlich ehrliche Gespräche - jenseits von Profitgier, Wachstumszwang und Einzelinteressen, fügte Bonasera hinzu.