150 Kreative sollen ein Corona-Psalmenbuch per Hand gestalten

Corona-Psalmenbuch

© Eerik/iStockphoto/Getty Images

Die evangelische Kirchengemeinde Pfaffenhofen hat sich zum Ziel gesetzt, alle 150 biblischen Psalmen handschriftlich aufs Papier bringen.

150 Kreative sollen ein Corona-Psalmenbuch per Hand gestalten
Ein Gemeinschaftsprojekt in Zeiten der Pandemie: Die evangelische Kirchengemeinde des Rother Ortsteils Pfaffenhofen (Landkreis Roth) will alle 150 biblischen Psalmen handschriftlich aufs Papier bringen. Die individuell gestalteten Seiten werden dann zu einem Gebetsbuch für den Gottesdienst gebunden.

"Auch in dieser schwierigen Situation können wir zusammen etwas auf die Beine stellen", sagt Pfarrer Eberhard Hadem dem Evangelischen Pressedienst (epd). Alle könnten von zu Hause aus mit Stift und Papier an dem "Corona-Psalmenbuch" mitarbeiten.

Online können Interessierte aus den Psalmen der Bibel ihren Favoriten auswählen, erhalten hochwertiges Papier in DIN A3 und beginnen, die Verse frei zu gestalten. "Es geht darum, sich ganz individuell mit einem Psalm zu beschäftigen, Neues zu entdecken und eigenhändig festzuhalten", erklärt Hadem. Schönschrift sei dabei Nebensache: "Die Persönlichkeit des jeweiligen Schreibers darf und soll zum Ausdruck kommen, gestalterisch sind keine Grenzen gesetzt."

Gemeinschaft spendet Trost

Das Schreiben könne meditativ sein, den eigenen Gedanken zu den biblischen Worten Raum geben. "Und wer mitschreibt, weiß, andere tun das gleiche." Dieses Gemeinschaftsgefühl könne Trost spenden, hofft der Pfarrer.

Bis Ende August sollen alle Seiten zusammengetragen sein. Ausgewählte Werke werden dann in einer Ausstellung in Roth zu sehen sein. Schließlich werden die Psalmen zu einem Buch gebunden, das auf dem Altar der Dorfkirche in Pfaffenhofen Platz finden soll. "Im Sonntagsgottesdienst können wir dann wöchentlich daraus lesen", erklärt Hadem.

Inspiriert ist das Projekt von einer Initiative aus der Schweiz: Für die "St. Galler Corona-Bibel" schrieben ab März letzten Jahres an die tausend Mitwirkende alle Kapitel der Heiligen Schrift von Hand auf. Über Monate entstanden 3800, teils kunstvoll illustrierte Seiten.

Mehr zu Coronavirus, Bibel
Gestern Abend las ich nochmal ein wenig, was so auf twitter los ist, da traf ich dann auf einen neuen Account, der schon recht groß ist und - Achtung: Spoiler! – den ich sehr lustig finde.
"Nirgends gilt ein Prophet weniger als im eigenen Land." Der Satz ist von Jesus, und seine Konsequenz: "Wenn man dir nicht zuhört, geh woanders hin!" Eine gute Erlaubnis, findet Frank Muchlinsky.