"Luther-Eis" versüßt Jubiläum des Wormser Reichstags

"Luther-Eis"

© EKHN/Uhrig

Eiskonditor Pietro Vannini hat zum 500-Jahr-Jubiläum des Wormser Reichstags ein "Luther-Eis" kreiert.

"Luther-Eis" versüßt Jubiläum des Wormser Reichstags
Ein Wormser Eiskonditor hat zum 500-Jahr-Jubiläum des Wormser Reichstags ein "Luther-Eis" kreiert. Eiskonditor Pietro Vannini habe gründlich recherchiert, was die Menschen im 16. Jahrhundert und speziell Luther gerne naschten, teilte die Ideengeberin, die EKHN mit.

Das Ergebnis: Ein Rezept mit Milch, Sahne, Butter, dazu Honig, Kümmel und Koriander, das Ganze abgerundet mit getrockneten Früchten und Mandelkeksen. Vannini, der seit 27 Jahren auf dem Marktplatz eine Eisdiele betreibt, biete als Krönung auch einen Luther-Becher mit Zimt-Sahne an.

Der Reformator kam am 16. April 1521 in Worms an, um sich dem Reichstag und Kaiser Karl V. zu stellen und seine kirchenkritischen Thesen zu verteidigen. Am 18. April soll der Mönch und Bibelprofessor der späteren Überlieferung nach jene berühmten Sätze gesagt haben: "Hier stehe ich. Ich kann nicht anders!" Sein Auftritt gilt bis heute als Beispiel für Zivilcourage und das Einstehen für die eigene Haltung.

Die evangelische Kirche und die Stadt Worms erinnern an dieses Schlüsselereignis der Geschichte mit zahlreichen Aktionen. Das Jubiläumswochenende "500 Jahre Wormser Reichstag" wird am 16. April mit einem online übertragenen Festakt unter anderem mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Worms eröffnet.

Mehr zu Reformation, Martin Luther
Sagenumwoben und Weltkulturerbe: Die Wartburg in Eisenach in Thüringen wird am 27. Januar 1080 erstmals urkundlich erwähnt. Seitdem hat sie viele Bewunderer gefunden.
Statue von Martin Luther
Zu ihrer zentralen Feier des Reformationstags hat die EKHN den Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, eingeladen. Schuster werde am 31. Oktober über "1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" reden.