Corona-Beschlüsse: Diakonie fordert Unterstützung für Pflege

Krankenhäuser, Pflegeheime, Senioren- und Behinderteneinrichtungen haben wegen Covid-19 besondere Schutzvorkehrungen ergriffen.

©iStock/Getty Images/clu

Die Diakonie fordert während der Corona Zeit ein besonderes Augenmerk für die Pflege zu haben. Krankenhäuser, Pflegeheime, Senioren- und Behinderteneinrichtungen haben wegen Covid-19 besondere Schutzvorkehrungen ergriffen.

Corona-Beschlüsse: Diakonie fordert Unterstützung für Pflege
Nach dem Beschluss von Bund und Ländern für erneute drastische Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie fordert die Diakonie ein besonderes Augenmerk für die Pflege.

Pflegeeinrichtungen müssten bei der Erarbeitung individueller Schutzkonzepte unterstützt werden, erklärte Präsident Ulrich Lilie am Mittwochabend in Berlin. "Denn wir müssen eine erneute Isolation pflegebedürftiger Menschen unbedingt verhindern - und sie trotzdem gut schützen", sagte er.

Im kurz zuvor von Bund und Ländern vorgestellten Beschlusspapier zu den neuen Maßnahmen heißt es, die zuständigen Stellen hätten je nach lokalen Gegebenheiten für Krankenhäuser, Pflegeheime, Senioren- und Behinderteneinrichtungen besondere Schutzvorkehrungen ergriffen. "Dabei wird stets berücksichtigt, dass die jeweiligen Regelungen nicht zu einer vollständigen sozialen Isolation der Betroffenen führen dürfen", heißt es weiter. Im Frühjahr gab es nahezu flächendeckend Besuchsverbote für Pflegeheime, die von Bewohnern und Angehörigen als besondere Härte empfunden wurden.

Lilie begrüßte zudem, dass nach dem Beschluss von Bund und Ländern Kitas und Schulen offen bleiben sollen. "Gerade für Familien mit kleinen Einkommen, denen Platz und Geld für Homeschooling fehlen, ist das eine große Entlastung", sagte er. Außerdem würden Frauen und Kinder so besser vor häuslicher Gewalt geschützt. Auch werde dadurch vorgebeugt, dass sozial benachteiligte Kinder komplett abgehängt werden.

Lilie appellierte zudem, die Wohnungslosen nicht zu vergessen. Er erwarte von den Kommunen schlüssige Konzepte zur Unterbringung und Versorgung, sagte er.

###mehr|terms|16981##

Meldungen

Top Meldung
Gottesdienstverbot in Corona-Hotspot im Kreis Hildburghausen
Es bleibt vorerst beim Verbot von Gottesdiensten im Landkreis Hildburghausen. Behörden und Kirchen in dem Corona-Hotspot eint dabei die Hoffnung, dass bis Weihnachten die derzeit hohen Infektionszahlen wieder gesunken sind.