Wie feiert Ihre Gemeinde Weihnachten in Zeiten der Corona-Pandemie?

Weihnachten 2020

© Ben White/Unsplash

Die Weihnachtskrippe zeigt die Geschichte von Jesu Geburt mit Maria und Josef wie sie in der Bibel steht. In der Vergangenheit wurde im Weihnachtsgottesdienst vielerorts ein Krippenspiel aufgeführt.

Wie feiert Ihre Gemeinde Weihnachten in Zeiten der Corona-Pandemie?
Natürlich wollen wir Weihnachten und damit Jesu Geburtstag und das Kommen Gottes in die Welt feiern. Trotz Corona-Pandemie, dafür mit Hygienekonzept und Sicherheitsabstand. Wie aber gelingt das gut? Das wollen wir von Ihnen wissen: Wie will Ihre Gemeinde Weihnachten 2020 feiern?

Das Kirchenlied "Vertraut den neuen Wegen" klingt mir im Ohr. Was aber kann ein neuer Weg sein, frage ich mich. Und wie kann er für Weihnachten in diesem Jahr aussehen? Wir wollen schließlich die Geburt Jesu feiern, das Fest der Liebe, wenn möglich im Kreis der Familie. Und wie schaffen wir es, dass Weihnachten trotz der Corona-Pandemie ein fröhliches Fest werden kann?

Gesang und volle Gotteshäuser mit Tannenbaum, Krippenspiel und Kerzenschein wird es wohl in diesem Jahr nicht wie gewohnt geben können. In vielen Gemeinden werden aber schon jetzt Pläne für den Heiligabend und für Weihnachten geschmiedet. So haben einzelne Pfarrerinnen und Pfarrer bereits ausgerechnet, dass sie wohl zehn oder mehr Heiligabend-Gottesdienste nacheinander feiern müssten, sollte die übliche Besuchermenge coronakonform in ihren Kirchen Platz erhalten. Was also wären gute praktikable Alternativen?

Vielleicht ein gemeinsamer interaktiver digitaler Livestream-Gottesdienst, den man allein oder mit der Familie auch zu Hause unterm Tannenbaum in der warmen Stube mitfeiern kann? Ein Gottesdienst im Freien direkt vor der Kirche oder auf einem großen Platz zusammen mit anderen - am besten im Schneeanzug, um sich gut vor Kälte zu schützen? Oder vielleicht kleinere liturgische Feiern, über den Tag hinweg an mehreren Plätzen des Dorfes oder der Stadt? Wie schafft man es, dass Weihnachten in dieser so besonderen Zeit die Herzen der Menschen erreicht? Und was wird wohl mit dem Krippenspiel geschehen?

Wir wollen all das von Ihnen erfahren: Wie will Ihre Gemeinde Weihnachten in diesem Jahr feiern? Oder: Was haben Sie persönlich vor? Haben Sie eine Idee oder eine Vorstellung, was klappen könnte, um Weihnachten trotz der Corona-Pandemie und der Unsicherheit gut zu feiern? Schreiben Sie mir und der evangelisch.de-Redaktion bis zum 21. September 2020: Weihnachten2020@evangelisch.de. Wir möchten dann, wenn uns Gutes erreicht, beispielhaft einzelne Vorhaben, Ideen und Möglichkeiten in einer Übersicht auf evangelisch.de vorstellen, um damit hoffentlich auch viele andere Menschen und Kirchengemeinden für ein fröhliches Weihnachten 2020 zu inspirieren.

Und schon habe ich ein weiteres Lied auf den Lippen: "Dir sing ich mein Lied". Kraftvoll und voller Zuversicht soll an Weihnachten niemand allein zurückgelassen werden. Lassen Sie uns auch 2020 gemeinsam fröhlich Gottes Ankunft auf der Welt feiern.

Ich bin gespannt auf das Wie und auf das, was Sie vorhaben, und freue mich über Ihre Nachricht.

Ihr Markus Bechtold, Portalleiter evangelisch.de