Rheinische Kirche ruft zum "Autofasten" auf

Rheinische Kirche ruft zum "Autofasten" auf

Die Evangelische Kirche im Rheinland ruft zum "Autofasten" auf. Wenn am 26. Februar mit dem Aschermittwoch die Fastenzeit beginnt, nehme die Kirche Umweltschutz und den Verzicht auf geliebte Dinge wie das Auto in den Fokus, kündigte die zweitgrößte Landeskirche am Montag in Düsseldorf an. Bereits zum 23. Mal organisieren die katholischen Bistümer Trier, Mainz und Fulda zusammen mit dem Erzbistum Köln und den evangelischen Kirchen im Rheinland und in Hessen-Nassau die Aktion "Autofasten". Interessenten können sich online unter www.autofasten.de registrieren.

"Gerade angesichts der Bedrohungen unserer Erde durch den menschengemachten Klimawandel bietet die Fastenzeit die Chance, unsere eigene Rolle dabei zu reflektieren", betonte die rheinische Klimaschutzmanagerin Konstanze Ameskamp. Die Zeit könne dazu genutzt werden, darüber nachzudenken, was man selbst zur Bewahrung der Schöpfung beitragen könne. Gemeinden laden zu Aktionen und Treffen ein.

Meldungen

Top Meldung
Mann betet in Natur
In Zeiten der Corona-Pandemie bekommt der Karfreitag eine ganz besondere Bedeutung: Tod und Sterben sind ganz nah an die Menschen herangerückt. Die Kirchen rufen in diesem Jahr noch eindringlicher als sonst zu Hoffnung und Gottvertrauen auf.