Evangelischer Iraner berät Kirchengemeinden in Flüchtlingsfragen

Gholamreza Sadeghinejad

© Privat

Gholamreza Sadeghinejad wird Ansprechpartner sein für alle Kirchengemeinden in Bayern, die mit getauften Geflüchteten aus dem Iran arbeiten.

Evangelischer Iraner berät Kirchengemeinden in Flüchtlingsfragen
Der gebürtige Iraner wird Ansprechpartner sein für alle Kirchengemeinden in Bayern, die mit getauften Geflüchteten aus dem Iran arbeiten.

Der 40-jährige Gholamreza Sadeghinejad, genannt Reza, wird am kommenden Sonntag (16. Februar) in Nürnberg offiziell als Ansprechpartner bei der Projektstelle "Geistliche Beheimatung getaufter Geflüchteter" eingeführt. Gleichzeitig werde ihn Regionalbischof Stefan Ark Nitsche zum Prädikanten berufen, teilte die bayerische evangelische Landeskirche am Montag mit.

Der gebürtige Iraner Sadeghinejad ist in seiner Funktion für alle Kirchengemeinden in Bayern da, die mit getauften Geflüchteten aus dem Iran arbeiten. Er unterstütze Gemeinden bei Kursen zur Vorbereitung auf die Taufe, bei Glaubenskursen, Bibelstunden für Perser oder auch bei persisch-sprachigen Gottesdiensten, hieß es. Derzeit biete Sadeghinejad zusammen mit dem Amt für Gemeindedienst einen Theologie-Kurs für Iraner an. Die Kursteilnehmer sollen danach auch als Multiplikatoren und Ansprechpartner für getaufte Iraner in Bayern arbeiten.

Reza ist eigenen Angaben nach im Jahr 2008 zum Christentum konvertiert, lebt seit Jahren in Deutschland und hat an der theologisch-pädagogischen Ausbildungsstätte Johanneum in Wuppertal eine Ausbildung gemacht.

Meldungen

Top Meldung
Ehrenamtliche testen Bürger:innen auf das Coronavirus.
90 Ehrenamtliche testen im Wilhelmshavener Sportlerheim Bürger:innen auf das Coronavirus. Bischof Thomas Adomeit hat das Zentrum, das von der Christus- und Garnison-Gemeinde und der Familienbildungsstätte getragen wird, besucht. Und musste sich natürlich auch testen lassen.