Freiwillige für Wichtel-Werkstätten gesucht

Weihnachten im Schuhkarton

© PR

Ein Mädchen aus Litauen freut sich an Weihnachten über Ihr Geschenk im Schuhkarton.

Freiwillige für Wichtel-Werkstätten gesucht
"Weihnachten im Schuhkarton" startet wieder
Bei Pforzheim steht die zweitgrößte Weihnachts-Werkstatt Europas. Dort werden von Spendern gepackte Geschenkkartons kontrolliert, die an Kinder in Osteuropa gehen. Derzeit werden noch Spender und Ehrenamtliche für die Qualitätskontrolle gesucht.

In den Supermärkten erscheinen wieder Stollen, Lebkuchen-Herzen und Spekulatius. Und auch in der Weihnachts-Werkstatt in Pforzheim beginnt langsam wieder die Vorbereitung auf Heiligabend. Ab dem 1. Oktober können Päckchen für die Spendenaktion "Weihnachten im Schuhkarton" abgegeben werden. Ab dem 15. November nehmen die Ehrenamtlichen, die die Schuhkartons prüfen, ihre Arbeit auf. Sowohl Päckchen-Packer als auch ehrenamtliche Qualitätskontrolleure werden noch gesucht, erzählt Gabriele Hempelmann von "Weihnachten im Schuhkarton".  

Bei der Aktion der evangelikalen Hilfsorganisation "Samaritan's Purse" mit Sitz in den USA werden weltweit Schuhkartons mit Kleidung, Spielzeug, Süßigkeiten, Schulmaterialen und Drogerieartikeln gefüllt. Die Päckchen aus Deutschland werden in der Vorweihnachtszeit in den beiden deutschen Wichtel-Werkstätten in Pforzheim und Berlin geprüft.

Dort werden etwa gebrauchte Kleidung, Gegenstände, bei denen Verletzungsgefahr besteht, leicht auslaufende Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Seifenblasen, Medikamente sowie "Hexerei- und Zauberartikel" aussortiert, wie es auf der Homepage heißt. Zudem gibt es eine kleine "Schuhkarton-Klinik" für die Päckchen, die leichte Schäden erlitten haben. Anschließend werden die Geschenke aus Europa wegen der geografischen Nähe an bedürftige Kinder zwischen zwei und 14 Jahren in Osteuropa geschickt.

Wer Interesse hat, kann sich auf der Homepage der Aktion für eine oder mehrere Schichten anmelden. "Insgesamt stehen 2.840 Schichtplätze zur Verfügung," berichtet Hempelmann. Eintragen könnten sich Einzelne, Vereine oder Unternehmen. "Die meisten Ehrenamtlichen kommen für eine Schicht oder zwei, drei", erzählt sie. Es gebe aber auch "Hardcore-Packer", die eine Woche oder mehr im Einsatz seien. Eine Schicht dauert vier Stunden. Mit anpacken wird am 21. November auch der "The Voice of Germany"-Gewinner Samuel Rösch und am 23. November der Autor Josef Müller.

Wer schenken will, kann seinen Karton bis zum 15. November an einer Abgabestelle in der Region abgeben oder ihn bis zum 30. November an eine der beiden Werkstätten schicken. Die Organisatoren bitten auf ihrer Webseite darum, den Schuhkarton mit Geschenkpapier zu bekleben, das Geschenk für ein bestimmtes Geschlecht und Alter zu packen und eine "Päckchenspende in Höhe von zehn Euro" zu überweisen. Empfohlen werden Kuscheltiere, Fußbälle, Puppen, Schminksets, Haarspangen, Spielzeugautos oder Federtaschen sowie ein Foto mit einem persönlichen Gruß des Verpackers.

Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben der Organisation in Deutschland rund 360.000 Schuhkartons gepackt. Knapp 95.000 wurden in Rumänien verteilt und mehr als 84.000 wurden in die Ukraine verschickt. Weitere Päckchen sind in Moldau, Georgien, Polen, Montenegro oder Litauen verschenkt worden.

International ist die Aktion den Angaben zufolge unter dem Namen "Operation Christmas Child" bekannt. Seit 1993 seien weltweit über 157 Millionen Kinder in über 150 Ländern erreicht worden.

Die Weihnachtswerkstatt befindet sich in der Industriestrasse 45 in 75217 Birkenfeld bei Pforzheim.
Anmeldung für Freiwillige ist unter https://www.die-samariter.org/projekte/weihnachten-im-schuhkarton/mitpacken/weihnachtswerkstatt/ möglich.