Mülheimer Dramatikerpreis für Thomas Köck

Mülheimer Dramatikerpreis für Thomas Köck

Der mit 15.000 Euro dotierte Mülheimer Dramatikerpreis ist am Sonntag an Thomas Köck verliehen worden. Der österreichische Autor erhielt die Auszeichnung für sein Stück "atlas" in der Inszenierung des Schauspiels Leipzig unter der Regie von Philipp Preuss, wie die Mülheimer Theatertage am Sonntagabend mitteilten. Auch der Publikumspreis geht an Köck. Auf dem Festakt im Theater an der Ruhr wurde zudem der Berliner Autor Kristo Sagor für sein Stück "Ich lieb dich" mit dem Kinderstückepreis geehrt. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert. Das Stück war in der Inszenierung der Schauburg München bei den Theatertagen zu sehen.

Meldungen

Top Meldung
Prof. Christoph Markschies
Die christlichen Kirchen müssen aus Sicht des Leiters des Berliner Instituts Kirche und Judentum (IKJ), Christoph Markschies, stärker gegen Antisemitismus vorgehen.