Weltkirchenrat geht neue Wege bei digitaler Bildung

gemeinsame Projekte in der digitalen Bildung

©unsplash/Andrew Neel

Beide Institutionen vereinbarten gemeinsame Projekte in der digitalen Bildung.

Weltkirchenrat geht neue Wege bei digitaler Bildung
Der Ökumenische Rat der Kirchen und die Bildungsorganisation Globethics.net wollen ihre Zusammenarbeit vertiefen. Beide Institutionen vereinbarten gemeinsame Projekte in der digitalen Bildung, bei Veröffentlichungen und bei den Dokumenten über die ökumenische Bewegung, bestätigte ÖRK-Sprecherin Marianne Ejdersten dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Mittwoch in Genf.

Alle digitalen Dokumente des ÖRK sollen in die 3,5 Millionen Titel umfassende Online-Bibliothek von Globethics.net aufgenommen werden. ÖRK-Generalsekretär Olav Fykse Tveit betonte, dass sich so mehr Menschen ein Wissen über die ökumenische Bewegung aneignen könnten. Obiora Ike, Exekutiv-Direktor von Globethics.net, erklärte, Bildung sei der Schlüssel für eine bessere Welt, für die sich beide Institutionen einsetzten.

Im Weltkirchenrat sind rund 350 Kirchen mit mehr als 500 Millionen Gläubigen zusammengeschlossen. Globethics.net setzt sich mit verschiedenen Programmen dafür ein, dass ethische Aspekte in der Bildung eine stärkere Rolle spielen.

Meldungen

Top Meldung
Ein ökumenischer Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom soll am 14. Dezember 2019 an die im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge erinnern.
Mit einer Mahnwache und einem ökumenischen Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom soll am 14. Dezember an die im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge erinnert werden.