Steinmeier diskutiert über Verhältnis von Religion und Demokratie

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Foto: Kay Nietfeld/dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Eingang von Schloss Bellevue.

Steinmeier diskutiert über Verhältnis von Religion und Demokratie
Über die Bedeutung von Religion in der Gesellschaft von heute spricht Bundespräsident Frank Walter Steinmeier mit Experten.

In seiner Reihe "Forum Bellevue" widmet sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Gästen der Frage nach dem Verhältnis von Religion und Demokratie. Wie das Bundespräsidialamt mitteilte, wird Steinmeier am 26. Februar mit Experten darüber diskutieren, wie Glaube zum Zusammenhalt beitragen kann und ob Demokratie Religionen braucht. Thema soll demnach auch sein, wie die sinkende Bedeutung von Religionen in westlichen Gesellschaften mit ihrer wachsenden Bedeutung weltweit zusammenpasst.

Als Gäste auf dem Podium werden der Religionssoziologe Hans Joas, der islamische Theologe Mouhanad Khorchide und die Journalistin Evelyn Finger erwartet. Die Diskussion ist die sechste Veranstaltung in der Reihe, die nach den aktuellen Herausforderungen für die Demokratie fragt.

Meldungen

Top Meldung
Die Klimakonferenz der Vereinten Nationen in Madrid geht in die zweite Woche. Am Freitagabend demonstrierten in der spanischen Hauptstadt Zehntausende Menschen für mehr Klimaschutz und forderten die Staaten zum Handeln auf.