"Zwingli" läuft in Schweizer Kinos an

Filmportrait des schweizerischen Reformators Ulrich (Huldrych) Zwingli

© Aliocha Merker

In der Schweiz wird in diesem Jahr an den Reformator Ulrich (Huldrych) Zwingli erinnert, der vor 500 Jahren sein Wirken in Zürich begann. Die Aufwendige Kinoproduktion "Zwingli - der Reformator" läuft in der Schweiz in Kino.

"Zwingli" läuft in Schweizer Kinos an
Der aufwendig inszenierte Film "Zwingli" über den evangelischen Reformator läuft an diesem Donnerstag in den Schweizer Kinos an.

Die Produktion sei ein Beitrag zum Zwingli-Jahr 2019 und konzentriere sich auf die Zürcher Jahre des wortgewaltigen Predigers, heißt es in dem Begleitmaterial. In der Schweiz wird in diesem Jahr an den Reformator erinnert, der vor 500 Jahren sein Wirken in Zürich begann. Ulrich Zwingli (1484-1531) predigte ab Januar 1519 von der Kanzel des Großmünsters seine christliche Freiheitsidee.

Der Kino-Start von "Zwingli" in Deutschland sei für den Oktober dieses Jahres im Umfeld des Reformationstages vorgesehen, erklärte Ko-Produzent Mario Krebs von der deutschen Produktionsfirma Eikon dem Evangelischen Pressedienst. Im Juni soll auf dem evangelischen Kirchentag in Dortmund im Rahmen der "Blue Church"- Veranstaltungen des Reformierten Bundes und der Evangelisch-Reformierten Kirche des Kanton Zürich der Film zum ersten Mal einer interessierten deutschen Öffentlichkeit vorgestellt werden. Nach der Sommerpause sollen sich dann kleinere Preview-Vorführungen in verschiedenen Landeskirchen anschließen, so Krebs.

Die durch Zwingli "mit ausgelöste Erneuerungsbewegung strahlte nach Europa und in die Welt aus", erklärte der Schweizerische Evangelische Kirchenbund. Die Reformierten bilden heute die größte Tradition innerhalb des Protestantismus.

Regisseur Stefan Haupt hebt die Aktualität des Stoffes hervor: Zwingli habe die Werte des Christentums als klaren Kompass für das politische Handeln verstanden, sagte Haupt der "Schweiz am Sonntag". Zwingli ist neben Martin Luther (1483-1546) und Johannes Calvin (1509-1564) einer der führenden Reformatoren im 16. Jahrhundert. Der Reformation schloss sich eine breite gesellschaftliche Bewegung an, in der sich Vertreter aller Stände - vom Adel bis zu den Bauern - gegen die Papstkirche zusammentaten.

Meldungen

Top Meldung
Gebete und Mahnwache fuer tote Flüchtlinge im Mittelmeer
Die beiden großen Kirchen wollen in ihrem Einsatz für Flüchtlinge nicht lockerlassen. Das machten die Bischöfe Bedford-Strohm und Marx bei einem berührenden ökumenischen Trauergottesdienst für ertrunkene Flüchtlinge deutlich.