Weihnachtsbriefmarke 2018 wird in Mainz vorgestellt

Weihnachtsbriefmarke

Bild: Buch- & Kunstverlag Maria Laach

Die diesjährige Sonderbriefmarke zu Weihnachten.

Weihnachtsbriefmarke 2018 wird in Mainz vorgestellt
Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und der katholische Mainzer Bischof Peter Kohlgraf stellen am Dienstag in Mainz offiziell die diesjährige Weihnachtsbriefmarke vor.

Darauf ist der Ausschnitt eines der berühmten Chagall-Fensters der Mainzer Stephanskirche mit Maria, dem Jesuskind und dem biblischen Verkündigungsengel im Hintergrund zu sehen. Der in Russland geborene französische Künstler Marc Chagall (1887-1985) hatte die Fenster der katholischen Pfarrkirche als Symbol der christlich-jüdischen Versöhnung gestaltet.



Heute gilt St. Stephan dank der einzigartigen blauen Glasfenster als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt. Mit den jährlichen Weihnachtsbriefmarken wird die Arbeit der Wohlfahrtsverbände in Deutschland gefördert. Sie erhalten einen Zuschlag von derzeit 30 Cent, der beim Verkauf der Marke zusätzlich zum eigentlichen Portobetrag anfällt. Die Sonderbriefmarke "Weihnachten 2018" ist bereits seit Anfang November in Postfilialen erhältlich.

Meldungen

Top Meldung
Kerze am Sterbebett eines Bewohners im Hospiz "St. Hildegard" in Bochum.
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bedford-Strohm, bleibt bei seiner Ablehnung von Suizidassistenz in kirchlichen Einrichtungen. Er entnehme dem fünften Gebot "Du sollst nicht töten" einen klaren Auftrag, sich für den Schutz des Lebens einzusetzen.