In Deutschland fehlen 10.000 Ärzte

In Deutschland fehlen 10.000 Ärzte
Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, hat vor den Folgen eines Ärztemangels in Deutschland gewarnt. "Derzeit fehlen in Praxen und Krankenhäusern schon insgesamt 10.000 Ärzte in Deutschland", sagte Gassen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstag).

Das entspreche einem kompletten Studienjahrgang. "Wenn wir da nicht auch mit effizienteren Strukturen gegensteuern, werden wir in fünf bis zehn Jahren eine Versorgung haben, die auch nicht mehr ansatzweise auf dem Niveau von heute liegt", erklärte der Kassenarzt-Chef.

Ein Drittel der Hausärzte in Deutschland sei bereits im rentenfähigen Alter und werde in den kommenden fünf Jahren in den Ruhestand gehen. "Bei den Fachärzten ergibt sich diese Entwicklung drei Jahre später", sagte Gassen.

Mehr zu Medizin
Bischof Meister mit dem Gesicht auf zusammengefaltete Hände gestützt vor einem einheitlich blauen Hintergrund
In der Diskussion um den assistierten Suizid schwerkranker Menschen hat der hannoversche Landesbischof Ralf Meister eine möglichst klare und unmissverständliche Gesetzgebung gefordert.
Behinderteneinrichtung erinnert an NS-Euthanasie
Das Regime im Nationalsozialismus ermordete Menschen mit Behinderung. Auch für medizinische Experimente. In Mosbach erinnert jetzt ein Gedenkpfad an diese Grausamkeit.


Effizientere Strukturen verspricht er sich von einer Neuorganisation des Notdienstes. Immer mehr Patienten gingen in die Krankenhausnotaufnahme, obwohl sie dort eigentlich nicht hingehörten, kritisierte Gassen. Im Extremfall könne das dazu führen, dass für echte Notfälle keine Kapazitäten vorhanden seien.