Tote und Verletzte nach Schießerei in einem Gottesdienst in Texas

Etwa 20 Menschen seien in Krankenhäuser gebracht worden.

Foto: dpa/Nick Wagner

Es herrschen Trauer und Entsetzen, nachdem ein junger Mann hat während eines Gottesdienstes auf Gläubige geschossen und 26 Menschen getötet hat. Etwa 20 Menschen seien in Krankenhäuser gebracht worden.

Tote und Verletzte nach Schießerei in einem Gottesdienst in Texas
Mit mindestens 20 Schüssen hat ein unbekannter Täter in einem Gottesdienst in Texas Besucher verletzt und getötet. Die genaue Zahl der Opfer war am Abend noch nicht bekannt.

Schüsse unterbrachen den Sonntagsgottesdienst in der First Baptist Church in Sutherland Springs, Texas, wie US-Medien am Sonntagabend berichteten. Nach Angaben des Fernsehsenders NBC, der sich auf Aussagen der lokalen Polizei stützte, verletzte der Täter mindestens 15 Menschen und tötete mehrere. Die Zahl der Toten war am Sonntagabend deutscher Zeit noch nicht bekannt. Gegenüber CNN sagte ein Sprecher des Guadalupe County Sheriff Department, der Täter sei nach einer kurzen Verfolgung durch die Polizei ebenfalls tot. Unklar blieb, ob er sich selbst erschoss oder von Polizisten getötet wurde.

Der Gouverneur von Texas, Greg Abbott, schrieb auf Twitter: "Unsere Gebete sind mit allen, die durch diese böse Tat verletzt wurden."

Polizisten und Mitarbeiter von Notfalldiensten stehen vor einer in einer Baptistenkirche in Sutherland Springs, wo ein Mann hat am Sonntag in einer Kirche im US-Staat Texas das Feuer auf Gläubige erö†ffnet.

Meldungen

Top Meldung
Gottesdienstbesucher sitzen mit Abstand in Kirche
Gottesdienstbesucher im Kreis Minden-Lübbecke (NRW) müssen weiter einen tagesaktuellen Corona-Test vorlegen. Das Verwaltungsgericht Minden hat in einer Donnerstag veröffentlichten Entscheidung einen Eilantrag von Freikirchen gegen die vom Kreis angeordnete Testpflicht abgelehnt.