Lübecker Katharinenkirche im Advent geöffnet

Lübecker Katharinenkirche im Advent geöffnet
Die stadteigene Katharinenkirche in der Lübecker Altstadt kann in der Adventszeit ausnahmsweise besichtigt werden. Die Museumskirche wird jeweils am Sonnabend und Sonntag von 11 bis 15 Uhr geöffnet, kündigte die Kulturstiftung am Dienstag an.

Jeden Sonnabend um 14 Uhr gibt es eine Führung. St. Katharinen wurde nach fünfjähriger Schließung und umfangreicher Sanierung erst im Frühjahr wieder eröffnet. Sie wird nicht für Gottesdienste genutzt und ist normalerweise von Anfang Oktober bis zum Frühjahr witterungsbedingt geschlossen.

Mehr zu Lübeck
Besucher in der "Halle der Namen" in der Gedenkstaette Yad Vashem
Der Lübecker Pastor Wilhelm Jannasch und seine Frau Elisabeth haben während der NS-Zeit Juden und Christen jüdischer Herkunft das Leben gerettet. Die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem ehrt sie nun als "Gerechte unter den Völkern".
Pillen im Spotlight
In schleswig-holsteinischen Behinderten- und Psychiatrie-Anstalten wurden bis 1975 mehr als 3000 Menschen für Medikamentenversuche missbraucht. Wie eine Lübecker Uni-Studie jetzt belegt, waren auch diakonische Einrichtungen beteiligt.

St. Katharinen ist die Kirche des ehemaligen Franziskanerklosters in Lübeck. Die um 1300 erbaute Kirche war einst das Zentrum des Franziskanerordens im gesamten Ostseeraum. Als Kirche eines Bettelordens wurde sie ohne Turm erbaut. Mit dem spitzen Giebel erinnert sie an die Fassaden der großen Lübecker Kaufmannshäuser. In den Nischen der Kirche stehen Keramikfiguren von Ernst Barlach und Gerhard Marcks.

Eintritt für Erwachsene zwei Euro, Kinder 1,50 Euro. Führungsgebühr 4 Euro.