Deutsche Bahn tauft ICE "Martin Luther"

ICE-Zug der Generation 4

Foto: Volker Emersleben, Berlin/DB

Volle Fahrt vorraus für "Martin Luther", einen ICE-Zug der Generation 4, der am 7. November auf den Namen des Reformators getauft wird.

Deutsche Bahn tauft ICE "Martin Luther"
Zum Reformationsjubiläum wird ein neuer ICE-Zug "Martin Luther" genannt. Zur Taufe kommt heute (Montag) Margot Käßmann nach Berlin.

An der Zeremonie am Berliner Hauptbahnhof nehmen Bahnchef Rüdiger Grube und die Reformationsbotschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, teil. Der Hochgeschwindigkeitszug "Martin Luther" ist ein Zug der neuen vierten ICE-Generation. Sogar das Gesicht des Reformators soll auf dem ICE abgebildet sein.

Die Deutsche Bahn ist offizieller Mobilitäts- und Logistikpartner des Vereins Reformationsjubiläum 2017 und wird die zahlreichen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr unterstützen. Der Vertrag über die Partnerschaft soll bei dem Termin von Grube und Käßmann unterzeichnet werden.

Die größte Herausforderung steht am 28. Mai 2017 an, wenn Zehntausende Teilnehmer des Deutschen Evangelischen Kirchentags von Berlin zum Open-Air-Gottesdienst nach Wittenberg gebracht werden sollen. Geplant ist ein Shuttle-Service in die Lutherstadt im Zehn-Minuten-Takt.

 

Meldungen

Top Meldung
Blühstreifen für Insekten am Feldrand  fördern biologische Artenvielfalt in der Nordkirche.
Eine Internetseite informiert seit Montag darüber, wie Kirchenland im Bereich der evangelischen Nordkirche landwirtschaftlich so genutzt werden kann, dass es der biologischen Artenvielfalt nutzt.