Junger afghanischer Flüchtling erstochen

Junger afghanischer Flüchtling erstochen
Im brandenburgischen Ludwigsfelde ist ein afghanischer Flüchtling getötet worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft Potsdam am Montag mitteilten, wurde der 18-Jährige am Sonntagabend offenbar bei einem Streit erstochen.

Ein Spezialeinsatzkommando nahm demnach am Abend einen 17-Jährigen aus Gambia in einer Ludwigsfelder Flüchtlingsunterkunft fest. Die Tat ereignete sich anscheinend auf offener Straße, wo eine Passantin das Opfer entdeckte. Der junge Afghane starb noch im Rettungswagen. Die Ermittlungen dauern an.