39-Jähriger schützt Asylbewerber und wird verprügelt

Blick am 13.07.2016 in einen Hinterhof in München (Bayern).

Foto: dpa/Sven Hoppe

Blick am 13.07.2016 in einen Hinterhof in München (Bayern). Ein 39-jähriger Münchner wurde von Jugendlichen bewusstlos geschlagen und schwer verletzt.

39-Jähriger schützt Asylbewerber und wird verprügelt
Weil er Asylbewerber vor einer pöbelnden Gruppe schützen wollte, ist ein 39-Jähriger in München bewusstlos geschlagen worden.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, traf der Mann am vergangenen Freitagabend im Stadtteil Freimann auf einen Pulk mehrerer Personen. Nach seiner Einschätzung hätten vier bis fünf Jugendliche weißer Hautfarbe eine Gruppe von Dunkelhäutigen angepöbelt, die er als Asylbewerber aus Somalia einstufte.

Mit der Forderung, die "Leute aus Somalia in Ruhe zu lassen", habe er die Situation zunächst entschärft. Kurze Zeit später habe der Mann jedoch bemerkt, dass er verfolgt wird. Einer der Jugendlichen aus der pöbelnden Gruppe habe ihm seine Aktentasche entrissen. Als sich der Mann wehrte, wurde er laut Polizei mit einer Holzlatte niedergeschlagen und mit Füßen getreten, bis er das Bewusstsein verlor.

Der Lagerist wurde mit schweren Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Gegen die unbekannten Täter, die zwischen 17 und 20 Jahren alt sein sollen, wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

 

Meldungen

Top Meldung
In Düsseldorf haben Vertreter der örtlichen Religionsgemeinschaften bereits vor Wochen ihre Pläne für einen gemeinsamen "Toleranzwagen" vorgestellt. Foto: Wagenbaumeister Jacques Tilly mit einem Entwurf des Wagens in der Wagenbauhalle. Unter dem Karnevalsm
Zwei Tage nach dem Anschlag von Hanau sind am Freitagabend in Nordrhein-Westfalen erneut mehrere tausend Menschen zu Mahnwachen und Kundgebungen gegen Rechts auf die Straße gegangen. Auch der rheinische Straßenkarneval reagiert auf den Anschlag.