Weiterhin mehr Todesfälle als Geburten in Deutschland

Weiterhin mehr Todesfälle als Geburten in Deutschland
Im vergangenen Jahr sind in Deutschland erneut mehr Menschen gestorben als Kinder geboren wurden. 2015 kamen 738.000 Babys zur Welt, während 925.000 Menschen starben, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

Seit 1972 übersteigt die Zahl der Todesfälle jedes Jahr die der Geburten. Die Geburtenzahl stieg um 3,2 Prozent: 2015 kamen 23.000 Kinder mehr zur Welt als im Jahr zuvor. Die Zahl der Sterbefälle wuchs um 6,5 Prozent. Den Bund der Ehe schlossen im vergangenen Jahr rund 400.000 Paare. Das ist eine Steigerung um 3,6 Prozent (14.000) gegenüber 2014, wie aus den vorläufigen Ergebnissen der Statistiker hervorgeht.

Mehr zu Statistisches Bundesamt
Junge Menschen in Deutschland erlangen häufig einen höheren Bildungsabschluss als die Generation ihrer Eltern.
In der Bildung, auf dem Arbeitsmarkt und beim Einkommen haben Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland weiterhin mit Nachteilen zu kämpfen.