Gewaltsame Proteste am 47. Jahrestag des Massakers von Tlatelolco

Gewaltsame Proteste am 47. Jahrestag des Massakers von Tlatelolco
Am Jahrestag des Studentenmassakers von Tlatelolco ist es in Mexiko-Stadt zu heftigen Ausschreitungen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen.

Nach einem friedlichen Gedenkmarsch in Erinnerung an die Opfer des Jahres 1968 warfen Vermummte Molotow-Cocktails und Feuerwerkskörper auf den Nationalpalast im Zentrum der Hauptstadt, wie nationale Medien am Freitagabend (Ortszeit) berichten. Die Polizei schoss mit Tränengas in die Menschenmenge. Nach Angaben der Organisatoren der Demonstration wurden mindestens fünf Menschen verletzt.

Mit jährlichen Gedenkmärschen erinnern vor allem junge Menschen an das Studentenmassaker im Stadtteil Tlatelolco im Jahr 1968. Militär und Polizei hatten wenige Tage vor Beginn der Olympischen Sommerspiele in Mexiko friedliche Studentenproteste blutig niedergeschlagen. Nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen wurden damals mehr als 300 Menschen getötet.

Meldungen

Top Meldung
Münchner Frauenkirche
Bei einem ökumenischen Gottesdienst hat der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm den Menschen gedankt, die sich in der Seenotrettung und Unterstützung von Flüchtlingen engagieren.