Erzbischof Koch: Ein Papstbesuch könnte Reformationsjubiläum überstrahlen

Katholikentag 2016 wirbt mit Portraets unbekannter Personen

Foto: epd/Sebastian Willnow

Erzbischof Koch: Ein Papstbesuch könnte Reformationsjubiläum überstrahlen
Der neue Berliner Erzbischof Heiner Koch äußert sich zurückhaltend zu einem möglichen Deutschlandbesuch des Papstes im Jahr 2017, in dem die evangelische Kirche das 500. Reformationsjubiläum feiert.

"Ein Papstbesuch wäre sicher eine interessante Facette dieses Gedenkjahres. Ich weiß nur nicht, ob es der evangelischen Kirche lieb wäre, wenn ein Besucher aus Rom zeitweise das Reformationsjubiläum überstrahlt", sagte Koch der "Zeit"-Beilage "Christ & Welt".

Koch wird am Samstag in sein Amt an der Spitze des katholischen Erzbistums in Berlin eingeführt. Der 61-Jährige wechselt von Dresden in die Bundeshauptstadt.

In zwei Jahren erinnert die evangelische Kirche an die Veröffentlichung der 95 Thesen durch Martin Luther (1483-1546) im Jahr 1517. Sie gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation.

Meldungen

Top Meldung
Teelichter brennen in der Dämmerung
Mehr als 50.000 Menschen sind bisher an und mit dem Coronavirus gestorben. Die Aktion "#lichtfenster" will an sie erinnern. Die Evangelische Kirche unterstützt diese Aktion.