Bischöfe: Kirche und Diakonie sollen Wohnraum für Flüchtlinge bereitstellen

Bischöfe: Kirche und Diakonie sollen Wohnraum für Flüchtlinge bereitstellen
Die beiden evangelischen Landesbischöfe in Baden-Württemberg, Jochen Cornelius-Bundschuh und Frank Otfried July, haben die Kirchengemeinden und diakonischen Einrichtungen aufgefordert zu prüfen, ob sie Wohnraum für Flüchtlinge bereitstellen könnten.

Angesichts der jüngsten Brandanschläge auf Flüchtlingsheime müsse "jede Form von Fremdenfeindlichkeit" abgewehrt werden, heißt es in am Mittwoch veröffentlichten Briefen an Kirchengemeinden und diakonischen Einrichtungen.

Dabei geht es laut Cornelius-Bundschuh und July um Grundstücke, Immobilien oder Freiflächen, die für einen begrenzten Zeitraum von etwa fünf Jahren zur Verfügung gestellt werden sollten. Bedarf bestehe auch an Wohnungen und Häusern für Flüchtlinge, die die Erstaufnahmeeinrichtungen verlassen haben. Positive Beispiele wie die Vermietung von leerstehenden Pfarrhäusern, Gemeindehäusern oder das Angebot von privaten Mietwohnungen durch Gemeindeglieder zeigten, wie "Flüchtlingen in ihrer existenziellen Not" geholfen werden kann.

Meldungen

Top Meldung
Die Gründe in die Kirche einzutreten sind vielfältig
Die EKD möchte in Zukunft verstärkt mit Konfessionslosen in Kontakt treten. Man wolle unter anderem den Raum für Auseinandersetzung eröffnen und die Glaubwürdigkeit der Kirche und ihrer Kommunikation des Evangeliums verbessern, heißt es in einem neuen Grundlagentext.