Jan Hus-Gedenken mit Bundespräsident Gauck

Jan Hus-Gedenken mit Bundespräsident Gauck
Zum Auftakt der Gedenkveranstaltungen für den böhmischen Reformator Jan Hus kommt Bundespräsident Joachim Gauck nach Konstanz. Gauck werde am Sonntag (28. Juni) am ökumenischen Gottesdienst im ehemaligen Dominikanerkloster, dem heutigen Inselhotel Konstanz, teilnehmen, teilte die badische evangelische Landeskirche in Karlsruhe mit. Am Nachmittag spricht Gauck zudem in Lindau bei der 65. Nobelpreisträgertagung.

Zu der Hus-Gedenkveranstaltung am Sonntag kommen auch Kirchenvertreter aus dem heutigen Tschechien. Jan Hus war vor 600 Jahren, am 6. Juli 1415, von dem in Konstanz tagenden Konzil als Ketzer zum Tode verurteilt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden. Die Stadt Konstanz erinnert an Hus und seinen ebenfalls hingerichteten Weggefährten Hieronymus von Prag mit einem "Jahr der Gerechtigkeit" im Rahmen der Veranstaltungen zu "600 Jahre Konstanzer Konzil 2014 - 2018".

Denkmal für einen Ketzer: Der Hussenstein

Zu den Gedenkveranstaltungen zwischen 28. Juni und 12. Juli zählen der ökumenische Gottesdienst am 28. Juni, ein öffentlicher Gottesdienst der Tschechoslowakisch-Hussitischen Kirche am 4. Juli, ein evangelischer Gottesdienst am 5. Juli und ein Internationaler Ökumenischer Gottesdienst am Todestag von Hus. Am 28. Juni wird ein Kunstwerk des tschechischen Künstlers Adam Jirkal für Jan Hus am ehemaligen Franziskanerkloster enthüllt und am 4. Juli eine Hus-Stele bei der Lutherkirche. Zudem gibt es Ausstellungen, Musik und ein tschechisch-deutsches Kulturprogramm.

 

Meldungen

Top Meldung
Abendmahl zu Hause ist unchristlich
Der evangelische Mainzer Theologie-Professor Kristian Fechtner rät Kirchengemeinden davon ab, während der Coronavirus-Pandemie Online-Abendmahlsfeiern anzubieten. Seine Begründung dafür, gibt's hier.