Internationaler Lucas-Cranach-Preis 2015 in Wittenberg verliehen

Internationaler Lucas-Cranach-Preis 2015 in Wittenberg verliehen
Zum 500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Jüngeren (1515-1586) ist am Samstagabend in Wittenberg ein internationaler Kunstpreis verliehen worden. Den mit 6.000 Euro dotierten Hauptpreis erhielt die in Berlin lebende russische Fotografin Katerina Belkina.

Zudem wurden insgesamt sieben Sonderpreise und Anerkennungen vergeben. Um den Internationalen Lucas-Cranach-Preis 2015 hatten sich 639 Künstler mit ihren Arbeiten zum Thema "Cranach 2.0" beworben.

Überreicht wurden die Auszeichnungen bei der Eröffnung einer Ausstellung dieser Werke. Daran nahm auch Sachsen-Anhalts Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD) als Schirmherr teil. Zu sehen sind die von der Jury nominierten Gemälde, Grafiken, Plastiken, Fotografien, Videos und Installationen in der Wittenberger Exerzierhalle. Der Preis war erstmals gemeinsam von der fränkischen Cranachstadt Kronach, der Lutherstadt Wittenberg, der Stiftung Christliche Kunst, dem Verein Regionale Kunstförderung Kronach und der Cranach-Stiftung ausgeschrieben worden.

Die Ausstellung wird bis zum 5. Juli in Wittenberg und vom 19. Juli bis zum 31. Oktober auf der Kronacher Festung Rosenberg präsentiert. Minister Dorgerloh nannte die gemeinsame Auslobung des Preises der beiden Städte und der Vereine ein kräftiges Signal für das Cranach-Jubiläumsjahr. Mit diesem Brückenschlag werde nicht nur ein bedeutender Künstler der Renaissance geehrt, sondern auch sein Werk in die Gegenwart geholt, betonte Dorgerloh.

Mehr zu Cranach
Der Schriftzug "Museum Kunstpalast" über dem Museumseingang in Düsseldorf .
Unter der Überschrift "Meister - Marke - Moderne" sind ab dem 8. April im Museum Kunstpalast rund 250 Meisterwerke aus internationalen Museen und Sammlungen zu sehen.
Sachsen-Anhalts Landesausstellung "Cranach der Jüngere 2015" hat insgesamt rund 155.000 Besucher angelockt.


Eine weitere Ausstellung zeigt die Stiftung Christliche Kunst unter dem Motto "Cranach und die Moderne" von Sonntag an im Alten Rathaus. Die Ausstellungen reihen sich ein in ein Kunst- und Kulturprogramm in Wittenberg unter dem Motto "CranachCity", das am Wochenende beginnt. Die Kampagne führt zu Sachsen-Anhalts Landesausstellung "Cranach der Jüngere 2015", die vom 26. Juni bis 1. November in Wittenberg, Dessau-Roßlau und Wörlitz gezeigt wird.

Lucas Cranach der Ältere (1472-1553) und sein gleichnamiger Sohn gehören zu den wichtigsten Künstlern der Reformationszeit. Mit seinem Thesenanschlag im Jahr 1517 in Wittenberg hatte Martin Luther (1483-1546) die Reformation ausgelöst. Auch die Cranach-Werkstatt befand sich in Wittenberg.

Die Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge ist in der Wittenberger Exerzierhalle ab Sonntag, 19. April, täglich von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.