Wertvolle Koberger-Bibel wird in Hamburg versteigert

Wertvolle Koberger-Bibel wird in Hamburg versteigert
Der Wert der mehr als 500 Jahre alten Bibel liegt bei mehreren Zehntausend Euro. Ebenfalls versteigert werden unter anderem eine "Schedelsche Weltchronik" und ein original handschriftlicher Brief des argentinischen Revolutionärs Che Guevara.

Eine wertvolle Koberger-Bibel aus dem Jahr 1483 soll im November in Hamburg versteigert werden. Sie gilt mit ihren 109 Textholzschnitten als eine der bedeutendsten deutschen Holzschnitt-Bibeln der Frühdruckzeit und wurde von Anton Koberger, dem Taufpaten von Albrecht Dürer, gedruckt. Ihr Schätzpreis liegt bei 60.000 Euro, wie das Auktionshaus Ketterer Kunst am Montag in München mitteilte.

Versteigert wird am 17. und 18. November auch ein koloriertes Exemplar der "Schedelschen Weltchronik" aus der Bibliothek von Johannes Cincinnius (1485-1555), das mit 100.000 Euro an den Start geht. Der seltene Probedruck "Hortus Eystettensis" von Basilius Besler von 1712 wird mit 85.000 Euro angesetzt.

Ein eigenhändiges Schreiben von Che Guevara an seinen Leutnant Hugo del Rio Guerra wird auf 18.000 Euro geschätzt, und ein von Hermann Hesse mit aquarellierten Federzeichnungen versehenes Gedichtmanuskript auf 15.000 Euro. Zu erwerben ist auch eine Postkarte von Franz Kafka aus dem gemeinsamen Pariser Urlaub mit seinem späteren Nachlassverwalter Max Brod.

Meldungen

Top Meldung
Spendenaktion Bündnis "United 4 Rescue" für ein Seenotrettungsschiff
Derzeit werden Spenden für ein weiteres Flüchtlings-Rettungschiff im Mittelmeer gesammelt. Auch die evangelisch.de-Redaktion beteiligt sich daran.

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...