Kirchenmesse "Gloria" wirbt mit Prinzen und Kirchenbauten

Kirchenmesse "Gloria" wirbt mit Prinzen und Kirchenbauten
Die 15. Ausgabe der Kirchenmesse "Gloria" öffnet am 23. Oktober in Augsburg ihre Tore. Fachbesucher und alle Interessierten sind eingeladen, sich über neue Entwicklungen im Bereich Kirchenbedarf zu informieren. In diesem Jahr wird die Messe "Gloria" außerdem um den Kongress "Zukunft der Kirchenimmobilien" ergänzt.

Rund 3.300 Besucher erwarten die Organisatoren zur Kirchenmesse "Gloria" in Augsburg vom 23. bis 25. Oktober 2014. Die Besucher können sich über alle möglichen Entwicklungen und Angebote für Kirchenbedarf informieren: von der Restauration, Holzgestaltung und Denkmalpflege über liturgische Geräte, Orgeln und Einrichtungsgegenstände bis zu sakralen Textilien und Paramenten.

Als Begleitprogramm bietet die Messe das "Kirchplatz"-Podium in der Messehalle, auf dem durchgängig ein Talk- und Musikprogramm angeboten wird. Die "Gloria"-Organisatoren haben Persönlichkeiten eingeladen, die durch einen ungewöhnlichen Lebensweg zum Glauben geführt worden sind. Dazu gehören unter anderem der Bestsellerautor und Großneffe des letzten Kaisers von Äthiopien, Prinz Asfa-Wossen Asserate, die Sängerin Patricia Kelly und der Altabt des Klosters Heiligenkreuz bei Wien, Gregor Henckel-Donnersmarck, der vor seinem Eintritt in den Orden in der Wirtschaft Karriere gemacht hatte.

Auf der "Gloria" wird auch die Psychologin Elisabeth Lukas am Freitag einen Vortrag zu "Quellen sinnvollen Lebens – Woraus wir Kraft schöpfen können" halten. Am Samstag nimmt sie außerdem an einer live produzierten Rundfunk-Gesprächsrunde zum Thema "Rendezvous mit dem Leben – wie wir unserem Ängsten trotzen und das Leben meistern" teil.

Wettbewerb für gelungene Immobilienverwaltung

Im Begleitprogramm zur Messe gibt es zusätzlich die Möglichkeit, Berichte aus erster Hand aus den Krisengebieten im Nahen Osten zu hören. Der Präsident der Päpstlichen Stiftung "Kirche in Not", Johannes Freiherr von Heereman, wird seine Eindrücke aus den christlichen Flüchtlingslagern im Kurdengebiet schildern und der Vorsitzende der Pakistanischen Bischofskonferenz, Erzbischof Joseph Coutts, berichtet über die Lage der Christen in Pakistan. Es wird im Programm der "Gloria" noch weitere Diskussionen zur Lage christlicher Minderheiten weltweit geben. Auch die Weitergabe des Glaubens in Deutschland wird ein Thema sein, und das Kleidermobil der "aktion hoffnung" ist zu Gast.

Zum ersten Mal wird die "Gloria" von einem Fachkongresses zur "Zukunft der Kirchenimmobilien" begleitet. Menschen, die für die Verwaltung und Betreuung kirchlicher Liegenschaften zuständig sind, bekommen die Gelegenheit, sich über die Entwicklungen in diesem Bereich zu informieren und auszutauschen. Am 23. Oktober steht die "Architektur, Umnutzung und Nutzungserweiterung sakraler Gebäude" im Mittelpunkt. In einem Wettbewerb werden darüber hinaus gelungene Beispiele kirchlicher Immobilienverwaltung vorgestellt und ausgezeichnet.

Meldungen

Top Meldung
Teelichter brennen in der Dämmerung
Mehr als 50.000 Menschen sind bisher an und mit dem Coronavirus gestorben. Die Aktion "#lichtfenster" will an sie erinnern. Die Evangelische Kirche unterstützt diese Aktion.