Trauermarsch für getöteten Jungen in Freiburg

Trauermarsch für getöteten Jungen in Freiburg
Mehr als 2.000 menschen wollen teilnehmen. Auch die evangelischen und katholischen Kirchen Freiburgs sind dabei.

Nach dem gewaltsamen Tod eines achtjährigen Jungen in Freiburg ist für diesen Samstag ein Trauermarsch geplant. Mehr als 2.000 Menschen haben über Facebook ihre Teilnahme angekündigt. Die Dekane der katholischen und evangelischen Kirche Freiburgs, Wolfgang Gaber und Markus Engelhardt, werden auf der Kundgebung für den Jungen und seine Familie beten, wie der evangelische Kirchenbezirk am Freitag mitteilte. Der achtjährige Armani war am vergangenen Montag tot in einem Bach aufgefunden wurden.

Der Junge war zuletzt am Sonntagabend beim Fußballspielen in einem Freiburger Stadtteil gesehen worden. Am Montagmorgen fand ein Spaziergänger die Leiche des Buben in einem rund vier Kilometer entfernten Bach. Nach Angaben der Polizei wurde der Junge Opfer eines Gewaltverbrechens, nähere Angaben dazu macht sie bislang aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.
 

Meldungen

Top Meldung
Fahrradfahrer, Blick auf den Lenker und die Straße, Autoverkehr im Hintergrund
Auch in diesem Jahr laden elf Landeskirchen und vier katholische Bistümer zum "Klimafasten" ein. Die Aktion beginnt am Aschermittwoch (26. Februar) und dauert bis Ostersonntag (12. April).