Bildergalerien

Heilpflanzen aus der Bibel

Galerie

Heilpflanzen aus der Bibel
Heilpflanzen der Bibel - Myrrhe

Foto: commons.wikimedia.org/wiki/Commiphora myrrha/Medizinal Pflanzen/019.jpg

Heilpflanzen der Bibel - Myrrhe

Foto: commons.wikimedia.org/wiki/Commiphora myrrha/Medizinal Pflanzen/019.jpg

Myrrhe hat nicht nur eine desinfizierende und schleimlösende Wirkung, sondern wirkt auch entzündungshemmend und fiebersenkend. Die Weisen aus dem Morgenland bringen dem neugeborenen Jesus unter anderem Myrrhe als Geschenk. "Sie gingen in das Haus und sahen das Kind und Maria, seine Mutter; da fielen sie nieder und huldigten ihm. Dann holten sie ihre Schätze hervor und brachten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe als Gaben dar." (Mt 2,11)

Heilpflanzen der Bibel - Weihrauch

http://plantillustrations.org

Weihrauch stammt von althochdeutsch wîhrou[c]h und bedeutet "heiliges Räucherwerk". "Der HERR sprach zu Mose: Nimm dir Duftstoffe, Staktetropfen, Räucherklaue, Galbanum, Gewürzkräuter und reinen Weihrauch, von jedem gleich viel,
35 und mach Räucherwerk daraus, ein Würzgemisch, wie es der Salbenmischer herstellt, gesalzen, rein und heilig! " ( 2. Mose 30 34-35)
Er ist das luftgetrocknete Gummiharz, das aus dem Weihrauchbaum gewonnen wird. Bei den Ägyptern diente es zur Mumifizierung und im Alltag als aromatisches, desinfizierendes und entzündungshemmendes Räuchermittel und Heilmittel. Im Verlauf des 19. Jahrhunderts verschwand er fast völlig aus dem evangelisch-lutherischen Gottesdienst. In neuerer Zeit wird zuweilen wieder Weihrauch in Anlehnung an den "Weihrauchpsalm" Psalm 141 als Zeichen des Gebetes verwendet. (Ps 141,2 EU).

Heilpflanzen der Bibel - Feige

http://plantillustrations.org/wikipedia/Trew, C.J.

Die Feige gilt als eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt und hat eine antibakterielle und wurmtreibende Wirkung, so dass sie die Wundheilung durchaus beschleunigen kann: "Und Jesaja sprach, man solle ein Pflaster von Feigen nehmen und auf sein Geschwür legen, dass er gesund würde." (Jesaja 38, 21)

Heilpflanzen aus der Bibel - Aloe

Foto: http://plantillustrations.org/illustration.php/id_illustration/82294/Woodville/W., Hooker, W.J., Spratt, G./Medical Botany, 3th

Aloe hat eine abführende Wirkung und anderseits einen angenehmen Geruch. Darum wurde der Extrakt der Pflanze auch zum einbalsamieren verwendet, zum Beispiel für den Leichnam Jesu: "Es kam aber auch Nikodemus, der vormals in der Nacht zu Jesus gekommen war, und brachte Myrrhe gemischt mit Aloe, etwa hundert Pfund." (Joh 19,39)

Heilpflanzen aus der Bibel

Foto: http://plantillustrations.org/LoschF./Kräuterbuch, unsere Heilpflanzen in Wort und Bild

Wein schützt vor bakteriell bedingten Magen-Darmerkrankungen. Das war schon Paulus bekannt: "Trinke nicht mehr nur Wasser, sondern nimm ein wenig Wein dazu, um des Magens willen und weil du oft krank bist" schreibt er im ersten Brief an Timotheus. (1.Tim 5, 23)

Heilpflanzen der Bibel - Zwiebel

Foto: http://plantillustrations.org/illustration.php/id_illustration/146736//Losch, F., Kräuterbuch

Die Zwiebel war eins der Hauptnahrungsmittel für die Arbeiter in Ägypten. Antibakteriell, blutbildend, entzündungshemmend, süß und nahrhaft. All das und noch mehr ist die Zwiebel. In der Wüste erinnert sich das Volk Israel sehnsüchtig. "Wir denken an die Fische, die wir in Ägypten umsonst zu essen bekamen, an die Gurken und Melonen, an den Lauch, an die Zwiebeln und an den Knoblauch." (4.Mo 11,5)

Heilpflanzen der Bibel - Wermut

Franz Eugen Köhler/Köhler's Medizinal Pflanzen/wikipedia/ public Domain

"Siehe, ich will sie mit Wermut speisen und mit Gift tränken" heißt es bei Jeremia (Jeremia 23, 15). Das Kraut wurde aufgrund seiner Bitterstoffe oft mit Unrecht und Strafe in Verbindung gebracht. Gerade diese Bitterstoffen helfen allerdings bei Appetitlosigkeit und Verdauungsbeschwerden. Im Haushalt und Garten findet Wermut außerdem Verwendung als Schädlingsbekämpfer. In der Nähe von Obstbäumen angepflanzt, hält Wermut die Schädlinge fern.

Heilpflanzen der Bibel - Olive

Foto: http://plantillustrations.org/illustration.php/d_illustration/31375/Köhler, F.E., Medizinal Pflanzen

Olivenöl hat eine entzündungshemmende und stärkende Wirkung und wurde deswegen traditionell bei Hautverletzungen angewendet: "Von der Fußsohle bis zum Haupt ist nichts Gesundes an euch, sondern Beulen und Striemen und frische Wunde, die nicht gereinigt noch verbunden noch mit Öl gelindert sind" heißt es im Buch Jesaja (Jes 1,6).

In der Bibel werden mehr als hundert Pflanzenarten erwähnt. Einige Pflanzen wie etwa der Weinstock werden in Gleichnissen verwendet. Sie erzählen aber auch von den Lebensumstände und der Kultur der Menschen im biblischen Israel: Was die Menschen gegessen und wie sie Ackerbau betrieben haben – und auch, was sie von der Heilkunst verstanden.