Themen
Welthungerhilfe möchten ihre Arbeit in Afghanistan fortführen
Hilfswerke in Afghanistan
Angesichts der Lage in Afghanistan haben die Hilfswerke Brot für die Welt und Diakonie Deutschland eine unbürokratische Aufnahme besonders gefährdeter Personen aus dem Land gefordert. Die Welthungerhilfe will ihre Arbeit im Land fortsetzen.
Beerdigung von Corona Toten in Harare
Getestet wird wenig. Doch schon die offiziellen Corona-Zahlen lassen in Simbabwe die Alarmglocken schrillen. Das Virus hat sich inzwischen von den Zentren quer durchs Land verbreitet - bei einem ohnehin maroden Gesundheitssystem.
Etwa 700.000 Kinder werden nach UN-Schätzungen bis Ende des Jahres in der Sahel-Zone verhungert sein.
RSS - Welthungerhilfe abonnieren