Serie

Lutherstädte und Lutherstätten: Wo Martin Luther lebte und wirkte

Denkmal des Reformators Martin Luther auf dem Marktplatz in Eisleben.

Foto: epd-bild/Steffen Schellhorn

Denkmal des Reformators Martin Luther auf dem Marktplatz in Eisleben.

Wirkungsorte und -städte von Martin Luther (nicht nur) in Deutschland, vorgestellt mit Blick auf das Reformationsjubiläum 2017.

In der Serie weiterlesen

28.10.2016 | 10:50
Martin Luther (1483-1546) lebte in Mitteldeutschland. Geboren und gestorben ist er in Eisleben, gearbeitet hat er in Erfurt, Wittenberg und Eisenach - mit "Dienstreisen" nach Heidelberg, Augsburg, Worms, Marburg, Coburg, Torgau und Rom.
Denkmal des Reformators Martin Luther auf dem Marktplatz in Eisleben.
15.08.2016 | 09:00
Oft werden Eisleben und Mansfeld zum Reformationsjubiläum erst nach Wittenberg genannt. Doch die beiden Städte wollen sich 2017 als authentische Lutherorte ebenbürtig präsentieren, sind sie doch von seiner Geburt bis zum Tod mit Luther verbunden.
Lutherzelle im Augustinerkloster in Erfurt
25.08.2016 | 09:26
In Erfurt begann Martin Luther zu studieren, bis ein heftiges Gewitter sein Leben veränderte. Er wohnte zunächst in einer Studentenburse und schlief später in einem Saal des Augustinerklosters.
Martin Luther als Wasserträger
28.08.2016 | 13:45
Der spätere Reformator Martin Luther kam wie viele Christen vor und nach ihm als papsttreuer Pilger nach Rom. Wer aufmerksam durch die Ewige Stadt streift, findet noch heute Spuren des Mannes, der später Rom als Hölle bezeichnete.
 Stadt- und Pfarrkirche St. Marien in der Lutherstadt Wittenberg.
30.08.2016 | 10:58
Keine Stadt ist so eng mit der Reformation verbunden wie das beschauliche Wittenberg im Osten Sachsen-Anhalts. Dass Martin Luther dort vor 500 Jahren seine Thesen an die Schlosskirche der Stadt schlug, wird Besuchern auf Schritt und Tritt offenbar.