Nachrichten

Topnachricht des Tages

chrismon spezial Reformation 2018
Iris Berben sorgt sich um die Demokratie. "Ich verstehe nicht, warum die Demonstrationen gegen die Rechten so zaghaft sind. Das macht mich fassungslos!", sagte die 68 Jahre alte Schauspielerin dem evangelischen Magazin "chrismon".
Alle Nachrichten im Überblick
28.11.2012 - 12:32
epd
Finckh (85) war über Jahrzehnte Vorsitzender der Zentralstelle für Recht und Schutz der Kriegsdienstverweigerer aus Gewissensgründen und Mitglied im Bundesbeirat für den Zivildienst.
28.11.2012 - 12:28
epd
Auf dem Alexanderplatz war im Oktober der 20-jährige Jonny K. zu Tode geprügelt worden. Die Täter sind noch nicht ermittelt.
28.11.2012 - 12:25
epd
Die schlechte Sicherheitslage ist ein wesentlicher Grund für den Wahlsiege Peña Nietos, der am 1. Dezember die Präsidentschaft antritt.
28.11.2012 - 12:22
epd
Außerdem wurde ein Fortschrittsbericht zu Afghanistan beschlossen: Menschenrechte und Sicherheitslage haben sich demnach verbessert, während es bei Versöhnung und Armut keinen oder nur wenig Fortschritt gab.
28.11.2012 - 10:31
epd
"Wir sind aus dem Gröbsten raus, jedenfalls vorerst", sagte Finanzchef Rolf Krämer.
28.11.2012 - 09:05
epd
Der Oppositionspolitiker forderte mehr Finanzmittel für die Pflegekasse. "Für fünf bis sechs Milliarden Euro ließe sich eine deutlich bessere Pflege darstellen. Die Beiträge müssten um 0,5 Prozent angehoben werden", sagte Lauterbach.
28.11.2012 - 08:58
epd
Die Spitzenverbände der Wohlfahrtspflege zeichneten vier Journalisten für ihre Sozialreportagen im rbb Fernsehen, im MDR Figaro und in der Wochenzeitung "Die Zeit" aus.
28.11.2012 - 07:13
epd
Die Gemeinde würdigt damit das Engagement Merkels im christlich-jüdischen Dialog und ihr entschiedenes Eintreten für Israel.
28.11.2012 - 07:12
epd
Die Reform der sogenannten "Dublin-II-Verordnung" erhielt am Dienstag in Brüssel 18 Ja-Stimmen bei 25 Enthaltungen.
27.11.2012 - 18:30
epd
Die Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt ein. Bei dem Feuer waren am Montag 14 Menschen ums Leben gekommen.