Experten registrieren steigendes Interesse an Familienforschung

Experten registrieren steigendes Interesse an Familienforschung
Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände registriert ein stark steigendes Interesse an Familienforschung.

"Das ist eine Gegenbewegung, weil die Unsicherheiten, die Orientierungslosigkeit zunehmen", sagte der Bundesvorsitzende Dirk Weissleder am Samstag dem epd. "Es geht um Sinnsuche", betonte der Familienforscher aus Laatzen bei Hannover. In Rodenkirchen in der niedersächsischen Wesermarsch trafen sich am Samstag mehr als 400 Interessierte zur "Genealogiebörse".

Das Internet biete ganz neue Möglichkeiten, den Familienwurzeln auf die Spur zu kommen, sagte Gerold Diers von der Oldenburgischen Gesellschaft für Familienkunde. "Das lockt nicht nur Ältere, auch jüngere Menschen zeigen ein steigendes Interesse an der Familienforschung." Heute sei die Stammbuchforschung eine Art Breitensport. Wer allerdings die Familiengeschichte aufdecken wolle, komme noch immer nicht um die Recherche in alten Kirchenbüchern oder staatlichen Archiven herum. "Es ist die kriminalistische Tätigkeit, die den besonderen Reiz ausmacht", ergänzte der 79-jährige Diers.

Die Familie und ihre Geschichte blieben eine wesentliche Säule der Gesellschaft, unterstrich Weissleder. "Und sie bleibt wichtig in einer Gesellschaft, in der alles schnell gehen muss, in der wir ständig unterwegs sind." Der Markt verlange Räder und eine Rucksack-Mentalität mit möglichst leichtem Gepäck. "Aber der Mensch braucht Wurzeln. Die Familie ist der Urbegriff der Heimat."

Meldungen

Top Meldung
Predigt schreiben braucht viel Zeit
Einen anderen Umgang mit kirchlichen Ressourcen fordert der evangelische Theologieprofessor Heinzpeter Hempelmann. Der größte Teil der personellen Ressourcen - nämlich die Pfarrer:innen - werde zur Versorgung eines immer kleiner werdenden Teils der Kirchenmitglieder eingesetzt.

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...