Bundeskanzlerin wird Ausstellung zum Ersten Weltkrieg in Berlin eröffnen

Bundeskanzlerin wird Ausstellung zum Ersten Weltkrieg in Berlin eröffnen
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird am 28. Mai in Berlin eine große Ausstellung über den Ersten Weltkrieg im Deutschen Historischen Museum eröffnen.

Die Bundesregierung werde in diesem Jahr, in dem sich zum 100. Mal der Beginn des Ersten Weltkriegs, zum 75. Mal der Beginn des Zweiten Weltkriegs und zum 25. Mal der Fall der Berliner Mauer jährt, für ein "würdiges und angemessenes Gedenken sorgen", sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

So solle zum 25. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November in der Gedenkstätte Berliner Mauer eine neue Dauerausstellung eröffnet werden. Zur Erinnerung an den Zusammenbruch der DDR werde aus dem Kulturetat des Bundes auch der Wiederaufbau einer Open-Air-Ausstellung der Robert-Havemann-Gesellschaft über die friedliche Revolution in der DDR unterstützt. "Sie wird künftig auf dem Gelände der einstigen Stasi-Zentrale in Berlin-Lichtenberg zu sehen sein", kündigte Grütters an.

Das hohe Ansehen der Kulturnation Deutschland in der Welt führte die Kulturstaatsministerin zudem darauf zurück, "dass Deutschland nach dem Zivilisationsbruch des NS-Terrors in seiner Kulturpolitik Fragen der Geschichtsaufarbeitung und des Gedenkens einen so hohen Stellenwert einräumt".

Meldungen

Top Meldung
Die Kirchenglocke in Schweringen hat eine neue Inschrift bekommen, die die Inschrift aus der Nazi-Zeit durchkreuzt.
Die umstrittene frühere "Hakenkreuz-Glocke" hat von zwei Nürnberger Künstlern eine neue Inschrift erhalten, wie ein Sprecher des Sprengels Hannover am Dienstag mitteilte.

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...