Forscherin: Binationale Paare sind Kommunikationsprofis

Forscherin: Binationale Paare sind Kommunikationsprofis
In binationalen Beziehungen hören die Partner offenbar besonders gut hin, was der andere sagt.

"Sie sind oft wesentlich besser im Reden und Verstehen als andere Paare", sagte die Kulturanthropologin Katharina Klapdor dem Evangelischen Pressedienst (epd). "Sie sind Profis darin, etwas auszudiskutieren und nachzuhören, was der Partner denn meint."


Schon allein die Tatsache, dass sich meist zumindest einer von beiden in einer Fremdsprache ausdrücken müsse, erfordere viel Kommunikationsfähigkeit. Klapdor erforscht für den Landschaftsverband Westfalen-Lippe in einem zweijährigen Projekt binationale und bikulturelle Beziehungen. Binational bedeutet, dass die Lebenspartner einen unterschiedlichen kulturellen Hintergrund und meist unterschiedliche Staatsangehörigkeiten haben. Nach Angaben des Verbands binationaler Familien und Partnerschaften war im Jahr 2012 jede achte Eheschließung eine binationale.

Meldungen

Top Meldung
Mit einem zentralen ökumenischen Gottesdienst in Hannover haben Christen unterschiedlicher Konfessionen am Sonntag die Gebetswoche für die Einheit der Christen eröffnet.