Bischof Overbeck: Traditionelles Pfarreisystem hat keine Zukunft

Bischof Overbeck: Traditionelles Pfarreisystem hat keine Zukunft
Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck prophezeit der katholischen Kirche einen tiefgreifenden Wandel.

"Derzeit geht vieles im kirchlichen Leben zu Ende, das traditionelle Pfarreisystem, wie wir es kennen, hat keine Zukunft mehr", sagte der 49-jährige katholische Theologe in einem Interview der "Zeit"-Beilage "Christ & Welt". Die Menschen seien nicht mehr so ortsgebunden. Overbeck: "Und wir brauchen neue Ideen. Alte Bäume krachen zusammen, und man muss als Bischof aufpassen, dass sie nicht das neu wachsende Gras erschlagen."

"Es wächst eine nichtinstitutionelle Verbindung zwischen Mensch und Kirche. Es wird noch mehr als bisher ein Kommen und Gehen geben", fügte Overbeck hinzu. Diesen Menschen gegenüber müsse sich die Kirche als gastfreundlicher Ort zeigen.

Zum Thema Frauenordination sagte der Bischof, "wir sehen auch, dass es so, wie es ist, nicht bleiben kann". Overbeck: "Das Geschlechterverhältnis ist eines der zentralen Zukunftsthemen. Papst Franziskus hat zwar wie seine Vorgänger gesagt, über die Frauenweihe sei entschieden. Ich bin mir sicher, dass wir uns der Frage nach der Plausibilität dieser Antwort dauerhaft stellen müssen."

Meldungen

Top Meldung
Heinrich Bedford-Strohm kritisiert die Zustände in den Flüchtlingslagern
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, kritisiert die Zustände in den Flüchtlingslagern an den Außengrenzen der EU. Er finde es skandalös, dass die menschenunwürdigen Zustände zur Abschreckung missbraucht würden.