Bischof Dröge für Abschaffung der Residenzpflicht

Bischof Dröge für Abschaffung der Residenzpflicht
Der Berliner Bischof Markus Dröge fordert die Aufhebung der Residenzpflicht für Asylbewerber.

"Die Residenzpflicht gehört aufgehoben. Mobilität von Asylsuchenden hilft ihrer Integration" sagte der evangelische Theologe der Berliner "tageszeitung" (Freitagsausgabe). Zudem solle das Arbeitsverbot für Asylbewerber überdacht werden: "Dadurch sind viele Menschen gegen ihren Willen zur Untätigkeit verdammt."

Berlin ist laut Dröge trotz der Proteste gegen ein Flüchtlingsheim im Stadtteil Hellersdorf nicht fremdenfeindlich. "Die Konflikte werden durch die NPD von außen hereingetragen", sagte der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO). Zugleich sieht er einen Nachholbedarf in Sachen Kommunikation: "Die Flüchtlingszahlen sind schnell angestiegen. Die Kapazitäten für die Unterbringung mussten schnell hochgefahren werden, und es blieb nicht immer Zeit für diese Gespräche."

Meldungen

Top Meldung
Der rheinische Präses Thorsten Latzel
Der rheinische Präses Thorsten Latzel begibt sich vom 6. bis 13. Juli mit einem E-Bike auf eine Radtour durch das Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland. Die "Sommertour der Hoffnung" führt von der Saarbrücker Ludwigskirche zum Weseler Willibrordi-Dom.