Unbekannte zünden kurz vor Weihnachten Bremer Kirche an

Unbekannte zünden kurz vor Weihnachten Bremer Kirche an
Es gab 100.000 Euro Schaden, aber Gottseidank keine Verletzten, als Unbekannte in der Nacht zum Samstag einen Altarraum anzündeten.

Durch schwere Brandstiftung in einer Kirche in Bremen ist kurz vor Weihnachten ein Schaden von rund 100.000 Euro entstanden. In der Nacht zum Samstag hatten Anwohner starke Rauchschwaden aus der Kirche der evangelischen Trinitatisgemeinde im Stadtteil Tenever bemerkt, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr entdeckte, dass Einrichtungsgegenstände im Altarraum brannten.

Verletzt wurde niemand. Es lägen keine Hinweise dafür vor, dass es sich um einen gezielten Anschlag auf eine Kirche gehandelt habe, hieß es.

Nach einem Bericht von Radio Bremen zerstörten Unbekannte eine Scheibe an einer Seitentür der Kirche und drangen von dort in den Altarraum ein. Sie warfen Gesangbücher auf den Boden und zündeten sie an. Das Feuer breitete sich bis zum Dachstuhl aus. Die Kirche ist nicht einsturzgefährdet. Weihnachtsgottesdienste können aber nicht stattfinden.

Meldungen

Top Meldung
Kirchensteuereinnahmen schrumpfen wegen Corona-Pandemie stärker als während der Finanzkrise.
Der Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Volker Knöppel, rechnet angesichts der Corona-Krise mit einem Kirchensteuerrückgang von etwa 10 bis 25 Prozent. Die negativen Auswirkungen würden damit dramatischer sein als bei der Finanzkrise 2008/2009.