"Ist der Papst gestorben?": Blitzschlag lässt Totenglocke läuten

"Ist der Papst gestorben?": Blitzschlag lässt Totenglocke läuten
Ein Blitzeinschlag in den Turm der katholischen Kirche in Worms-Abenheim hat dazu geführt, dass sich mitten in der Nacht die Totenglocke in Bewegung setzte.

Der Glockenklang habe die Anwohner aus dem Schlaf gerissen, berichtete eine Mitarbeiterin der Kirchengemeinde St. Bonifatius am Dienstag dem Evangelischen Pressedienst (epd). "Jeder hat gedacht: Ach Gott, ist der Papst gestorben?" Der elektronische Mechanismus ließ sich nach dem Blitzeinschlag zunächst nicht mehr abschalten. Das Glockenläuten konnte erst gestoppt werden, als alle Sicherungen in der Kirche herausgedreht wurden. Die Kirchengemeinde wertet den Vorfall in der Nacht zum Montag mittlerweile allerdings als "gutes Zeichen von oben", da das Gebälk der Barockkirche nicht in Brand geriet. Inzwischen versuchen Techniker, die elektronische Steuerung der Kirchenglocken zu reparieren.

Meldungen

Top Meldung
Kerze am Sterbebett eines Bewohners im Hospiz "St. Hildegard" in Bochum.
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bedford-Strohm, bleibt bei seiner Ablehnung von Suizidassistenz in kirchlichen Einrichtungen. Er entnehme dem fünften Gebot "Du sollst nicht töten" einen klaren Auftrag, sich für den Schutz des Lebens einzusetzen.