Acht Webseiten gewinnen Grimme Online Award

Acht Webseiten gewinnen Grimme Online Award
Die Preisträger zeigten, "welch eine hohe Qualität im Netz möglich ist, und dies bei aller Rasanz, mit der sich die Netzwelt entwickelt", erklärte der Direktor des Grimme-Instituts, Uwe Kammann, bei der Preisverleihung am Mittwochabend in Köln.

Acht Webseiten haben den diesjährigen Grimme Online Award für ihre "herausragende publizistische Qualität im Netz" erhalten. Die undotierte Auszeichnung wurde in den Kategorien Information, Wissen und Bildung, Kultur und Unterhaltung sowie Spezial vergeben. Der Publikumspreis ging an die "Tagesschau"-App.


Die ausgezeichneten Webseiten zeigten beispielhaft, "wie sich lebensnahe und relevante Themen innovativ und formal anspruchsvoll sowohl netz- als auch nutzergerecht realisieren lassen", sagte Kammann. In der Kategorie Information prämierte die Jury das "MiGAZIN", das sich mit Fragen von Migration und Integration befasst, sowie das Weblog "Zukunft Mobilität" zu Verkehrsthemen.

klicksafe Preis für Sicherheit im Internet

Drei Online-Angebote erhielten den Preis in der Kategorie Wissen und Bildung, darunter das Web-Special "Amazonien - die Seele der Indios" des Kulturkanals ARTE, das sich in Videos und Texten dem bedrohten Amazonasgebiet widmet. Außerdem ging die Auszeichnung an die Website "Lobbypedia" über die Verknüpfungen zwischen Politik und Wirtschaft in Deutschland und an den YouTube-Kanal "MusikTraining".

In der Kategorie Kultur und Unterhaltung prämierte die Jury zwei Angebote, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen. "140 Sekunden" porträtiert in 140 Sekunden langen Videos Menschen, die hinter erfolgreichen und originellen Twitter-Accounts stehen. Die Website "berlinfolgen" von 2470media und "taz.de" über Menschen aus Berlin verbinde erstklassige Reportagefotografie, O-Töne und kurze Filmsequenzen zu einem "außergewöhnlichen Mediengenre", befanden die Juroren.

Das Tonspuren-Projekt "Memory Loops" der Künstlerin Michaela Melián erhielt den Online Award in der Kategorie Spezial. Die "Tagesschau"-App gewann die Online-Abstimmung für den Publikumspreis. Der bei der Preisverleihung zum Abschluss des Medienforum.NRW ebenfalls vergebene "klicksafe Preis für Sicherheit im Internet" ging an das Portal "ins-netz-gehen.de" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und das "Infocafe" der Stadt Neu-Isenburg.

Meldungen

Top Meldung
Deutschland exportiert mehr Waffen in Krieengebiete
Die Top 100 der Rüstungskonzerne machen 2018 mit Waffen und militärischen Dienstleistungen mehr als 400 Milliarden Dollar Umsatz. In Ländern, in denen Konflikte toben, versinken die Menschen in Armut. Hilfswerke fordern ein Exportverbot.