Käßmann: Bei Geschenken geht es um Beziehung

Weihnachtsgeschenk

© epd-bild/Heike Lyding

Schokoladen Teddybären mit Weihnachtsmützen in einer Geschenkbox. (Symbolbild)

Kleine Präsente trotz Inflation
Käßmann: Bei Geschenken geht es um Beziehung
Die Theologin Margot Käßmann ermuntert zu kleinen Weihnachtsgeschenken auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. "Dabei geht es nicht um Kosten, sondern um Beziehung", schreibt die 64-Jährige in der "Bild am Sonntag".

"Ich brauche keinen Brillantschmuck oder teures Parfum. Aber die Geste, dass mein Partner sich wirklich überlegt hat, was zu mir passt, die tut mir gut", fügte Käßmann in ihrer Kolumne hinzu.

Natürlich könne sie jene verstehen, die angesichts der hohen Preise gezwungenermaßen auf Geschenke verzichten, weil sie dafür kein Geld übrig haben. "Das ist traurig genug", schreibt die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland. Bei anderen wolle sie Einspruch einlegen: "Warum nichts schenken? Aus Bequemlichkeit? Weil es Mühe macht, etwas auszusuchen, schön zu verpacken?" 

Schließlich erinnerten die Weihnachtsgeschenke an das Geschenk Gottes für die Welt durch Jesu Geburt. "Es ist ein Geschenk, dass in unserer finsteren Welt das Licht der Hoffnung scheint", schreibt Käßmann.

Mehr zu Weihnachten
Anders Amen VLOG zum Weihnachtsfest
Zu Weihnachten hatten Ellen und Steffi sich etwas besonderes ausgedacht: Outing unter dem Weihnachtsbaum. Wie der geschmückt und wieder abgebaut wurde, siehst du im aktuellen VLOG.
Marienstatue
Kann es zu viel Maria in einem evangelischen Weihnachtsgottesdienst geben? Frank Muchlinsky antwortet.