Energiekrise: Treffen von Scholz und Länderchefs verschoben

Energiekrise: Treffen von Scholz und Länderchefs verschoben

Das für Mittwoch geplante Treffen der Regierungschefs und -chefinnen der Länder mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) wird auf nächsten Dienstag verschoben. Der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz, Nordrhein-Westfalens Regierungschef Hendrik Wüst (CDU) teilte am Dienstag bei Twitter mit, Scholz habe um eine Verschiebung gebeten, da er aufgrund seiner Isolation nicht persönlich teilnehmen könne.

Scholz war am Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sein Sprecher erklärte an diesem Tag noch, dass das Treffen mit den Ministerpräsidenten mit virtueller Teilnahme stattfinden solle. Die Beratungen mit dem Kanzler sollen nun auf den 4. Oktober vertagt werden, wie auch das Bundespresseamt mitteilte.

Wie geplant soll am Mittwoch aber die Runde der Regierungschefs und -chefinnen der Länder in Berlin stattfinden. Schwerpunkt der Beratungen sind die Energiekrise und die damit einhergehenden Belastungen für Bevölkerung und Unternehmen.